Stirnlampen müssen besonders stark leuchten.
+
Stirnlampen müssen besonders stark leuchten.

Helfer nicht nur für Nachtaktive

Im Outdoor-Bereich gut gewappnet: Stirnlampen im Test

Stirnlampen sind vielseitig einsetzbar: zum Joggen in der Dunkelheit, als Notfall-Lampe für das Handschuhfach im Auto, oder als Ergänzung der Campingausrüstung. Entsprechend gibt es mittlerweile ein recht breites Angebot an Stirnlampen auf dem Markt, die sich auch preislich stark unterscheiden. Vom einstelligen bis in den dreistelligen Bereich ist alles vertreten.

Unter den Stirnlampen trifft man im Wesentlichen drei verschiedene Arten an, die sich je nach Einsatzgebiet mehr oder weniger eignen. Zunächst wären da Kompaktlampen, bei denen der Akku direkt in den Scheinwerfer integriert ist. Bei anderen Lampen ist der Akku wiederum extern am Hinterkopf angebracht. Schließlich gibt es noch Stecklampen: Hier befindet sich eine Halterung auf Kopfband, in die der Lampenkorpus eingesteckt wird.

Wasserdicht oder nicht?

Für viele Outdoor-Begeisterte ist es wichtig, ob oder wie gut die Stirnlampe gegen Außeneinwirkungen, vor allem Wasser, geschützt ist. Hier gibt es verschiedene Zertifizierungen, wobei IP für "International Protection" steht:

IPX4 bezeichnet den Schutz vor Spritzwasser, IPX6 den Schutz vor Wasser bei kurzem Eintauchen und IPX8 den dauerhaften Schutz vor Wasser, auch bei komplettem Untertauchen. Manche Modelle haben jedoch gar kein Zertifikat. Dann ist Vorsicht geboten, denn Kontakt mit Wasser könnte Schäden hervorrufen.

Die Qualität der Ausleuchtung wird bei den Stirnlampen in der Regel in Lumen angegeben. Werte über 100 Lumen waren früher noch eine Seltenheit, sind aber heutzutage beinahe der Standard. "Funzeln" gehören somit der Vergangenheit an.

Stirnlampen im Test

Beim Testportal AllesBeste wurden in Zusammenarbeit mit der Redaktion zwölf Stirnlampen getestet. Am besten schnitt dabei die LED Lenser H7R.2 ab, die besonders bei Verarbeitung und Funktionsvielfalt punkten kann. Auch die Passform ist sehr angenehm, da das Kopfband leicht anpassbar ist.

Ein Schnäppchen kann man außerdem mit der Petzl Tikkina machen. Sie ist zwar nicht so funktionsreich, aber dafür schön verarbeitet und vor allem kompakt. Daher ist es kein Problem, sie überall hin mitzunehmen.

Mehr Informationen sowie weitere empfehlenswerte Stirnlampen finden Sie im Test bei AllesBeste.

Mit diesen sieben Tipps sparen Sie im Alltag viel Geld

Wer ständig zu viel für sein Handy zahlt, sollte dringend den Tarif wechseln. So können Sie je nach Anbieter im Monat bis zu 25 Euro sparen.
Wer ständig zu viel für sein Handy zahlt, sollte dringend den Tarif wechseln. So können Sie je nach Anbieter im Monat bis zu 25 Euro sparen. © Pixabay
Wer sich regelmäßig zuhause vorkocht, anstatt sich mittags was vom Bäcker zu holen oder in der Kantine zu essen, kann bis zu 100 Euro im Monat einsparen.
Wer sich regelmäßig zuhause vorkocht, anstatt sich mittags was vom Bäcker zu holen oder in der Kantine zu essen, kann bis zu 100 Euro im Monat einsparen. © Pixabay
Viele zahlen eine Menge Geld für Fitnessstudios - doch gehen kaum hin, besonders nicht in den Sommermonaten. Kostenlose Fitness-Apps sind oftmals genauso gut - und Sie sparen sich pro Monat 50 bis 80 Euro.
Viele zahlen eine Menge Geld für Fitnessstudios - doch gehen kaum hin, besonders nicht in den Sommermonaten. Kostenlose Fitness-Apps sind oftmals genauso gut - und Sie sparen sich pro Monat 50 bis 80 Euro. © Pixabay
Wer regelmäßig mit dem Rad anstatt mit dem Auto in die Arbeit fährt, muss weniger Benzin zahlen. Dadurch bleibt Ihnen Ende des Monats viel Geld übrig - bis zu 200 Euro mehr.
Wer regelmäßig mit dem Rad anstatt mit dem Auto in die Arbeit fährt, muss weniger Benzin zahlen. Dadurch bleibt Ihnen Ende des Monats viel Geld übrig - bis zu 200 Euro mehr. © Pixabay
Wer nur mit Karte zahlt, verliert irgendwann den Überblick über seine Finanzen. Am Ende des Monats wundert man sich dann, wieso so viel Geld vom Konto abgebucht wurde. Gewöhnen Sie sich an, vor allem Kleinstbeträge mit Bargeld zu zahlen. Dadurch achten Sie mehr aufs Geld und sparen so schon mal bis zu 100 Euro im Monat.
Wer nur mit Karte zahlt, verliert irgendwann den Überblick über seine Finanzen. Am Ende des Monats wundert man sich dann, wieso so viel Geld vom Konto abgebucht wurde. Gewöhnen Sie sich an, vor allem Kleinstbeträge mit Bargeld zu zahlen. Dadurch achten Sie mehr aufs Geld und sparen so schon mal bis zu 100 Euro im Monat. © Pixabay
Besonders im Sommer ist kaltes Leitungswasser mit Früchten oder Zitronen eine Wohltat. Zudem ist es auf Dauer günstiger, als ständig Limonaden & Co. zu kaufen. Wer darauf verzichtet, kann mit einem Plus von 50 Euro auf dem Konto rechnen.
Besonders im Sommer ist kaltes Leitungswasser mit Früchten oder Zitronen eine Wohltat. Zudem ist es auf Dauer günstiger, als ständig Limonaden & Co. zu kaufen. Wer darauf verzichtet, kann mit einem Plus von 50 Euro auf dem Konto rechnen. © Pixabay
In den Urlaub fahren entspannt - aber nur, wenn er nicht zu sehr ins Geld geht. Nutzen Sie Frühbucherrabatte oder Last-Minute-Angebote statt im Reisebüro zu buchen. Dadurch zahlen Sie bei einer Reise schon mal 200 bis 300 Euro weniger.
In den Urlaub fahren entspannt - aber nur, wenn er nicht zu sehr ins Geld geht. Nutzen Sie Frühbucherrabatte oder Last-Minute-Angebote statt im Reisebüro zu buchen. Dadurch zahlen Sie bei einer Reise schon mal 200 bis 300 Euro weniger. © Pixabay

Das könnte Sie auch interessieren