Zu sehen ist ein runder Laib dunkles Brot auf einem weißen Tuch auf Holz (Symbolbild).
+
Brot darf auch Teil einer Diät sein (Symbolbild).

Verboten oder sinnvoll?

Brot und Diät: Welche Backwaren Sie beim Abnehmen essen dürfen

Brot und Diäten schließen sich für viele Menschen gegenseitig aus. Dabei muss beim Abnehmen nicht immer auf Backwaren verzichtet werden. Einige Brotsorten sind erlaubt.

München – Brot während einer Diät zu essen, soll eine schlechte Idee sein. Das stimmt, aber nur unter bestimmten Bedingungen. Denn wer das richtige Brot in den richtigen Mengen isst, kann dennoch abnehmen. Einen Schritt weiter treibt es sogar die sogenannte Brot-Diät.
Welche Backwaren beim Abnehmen wirklich erlaubt sind, verrät 24garten.de*.

Brot isst die Menschheit schon lange. Es kann lange aufbewahrt werden, macht mit dem richtigen Getreide zubereitet auch satt und viele Menschen finden es lecker. Doch Brot ist nicht gleich Brot. Viele Brote haben leider einen Nachteil: Zu viel davon kann dick machen. Denn der Kaloriengehalt von Brot sollte nicht unterschätzt werden. Im Schnitt hat Brot etwa 250 Kilokalorien pro 100 Gramm. Je nach Sorte auch mehr oder weniger. Das bedeutet für Diäten: Brot ist an sich kein Problem, nur sollten die Portionsgröße und die Brotsorte beachtet werden. Aufgrund des Kaloriengehalts sind vor allem süße Backwaren dagegen in einer Diät tabu oder seltene Ausnahmen. *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren