Zu sehen ist eine vierköpfige Familie, die am Herd stehen und gemeinsam kochen (Symbolbild).
+
Das Kochen verändert manchmal die Kalorienzahl von Lebensmitteln (Symbolbild).

Zubereitungsart entscheidet

Kaloriengehalt: So stark verändert er sich durchs Kochen

Der Kaloriengehalt von Nahrungsmitteln kann sich je nachdem, wie Gartenfans kochen, verändern. Das macht das Essen aber nicht mehr oder weniger schmackhaft.

Stuttgart – Wer etwas genauer auf seine Ernährung achtet und vielleicht sogar etwas abnehmen oder gesünder leben möchte, der beschäftigt sich häufig auch mit der im Essen enthaltenen Kalorienzahl. Natürlich ist gesundes Abnehmen nicht immer zwangsläufig an die Kalorienzahl gebunden, doch gibt sie einen guten ersten Richtwert. Beim Kochen kommt es nun auf die Zubereitungsart der Lebensmittel an, denn die bestimmt den Kaloriengehalt des Essens mit.
Bei welchen Lebensmitteln sich der Kaloriengehalt während des Kochens am meisten verändert, weiß 24garten.de*.

Gemüse und Getreideprodukte sind in der Küche oft vertreten. Die zwei Komponenten bestimmen im Optimalfall fast jedes Gericht, das auf den Teller kommt. Nicht verwunderlich, dass ausgerechnet Gemüse und Getreideprodukte von Menschen, die abnehmen oder gesünder leben wollen, genauer unter die Lupe genommen werden. Der Kaloriengehalt der Lebensmittel spielt dabei eine wichtige, wenn auch nicht die einzige Rolle. *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren