Drei Lammspieße auf einem Holzbrett.
+
Lammspieße schmecken immer - und erinnern an Urlaub.

„Natürlich koch‘ ich“

Der Sommer macht Pause, aber Grillen geht immer: Ein Rezept für marinierte Lammspieße mit Chili-Dip

  • Anne Baun
    VonAnne Baun
    schließen

Der Sommer macht gerade eine kleine Pause: Grillen geht aber immer. Zum Beispiel diese mediterran gewürzten Lammspieße mit Chili-Dip. Ein Rezept von Kochbuchautorin Anne Baun aus Fulda.

Fulda - In unserer Kochrezepte-Reihe „Natürlich koch‘ ich“ gibt es heute mediterran gewürzte Lammspieße mit Chili-Dip. Wer lieber Rindfleisch isst, kann auch Rinderfilet für die Spieße benutzen. Und wer es schön mager mag, kann auch Putenfleisch nehmen. Wir sind ja flexibel, gell?

Wenn der Sommer, wie angekündigt, in diesen Tagen tatsächlich eine längere Pause einlegt, können die Spieße auch ganz einfach in der Pfanne gebraten werden. Aber Grillen geht ja eigentlich immer. (Lesen Sie hier: Backen mit dem Super-Sommerobst: Ein Rezept für leckeren Aprikosenkuchen)

Rezept: Marinierte Lammspieße mit Chili-Dip sind perfekt für den Grill

Das Rezept sieht für vier Personen fünf Knoblauchzehen vor. Wer keinen Knoblauch mag, reduziert ihn einfach oder lässt ihn ganz weg. Ich persönlich halte von Knoblauch ja sehr viel, und manchmal esse ich ganze Zehen auf einmal. Gerade wenn es mir nicht so gut geht. Knoblauch wirkt antiviral und enzündungshemmend. Ich habe schon das Gefühl, dass es mir danach besser geht.

Die Spieße lassen sich übrigens auch noch sehr gut mit Zwiebeln aufpeppen. Ob rote oder weiße Zwiebeln oder Gemüsezwiebeln – das kann jeder nach seinem Geschmack auswählen. Auch Zwiebeln wirken antibakteriell. Und wenn Sie von einer Mücke, Wespe oder Biene gestochen werden, können Sie sich eine halbe Zwiebel auf die Einstichstelle drücken. Linderung ist garantiert.

Zutaten (für vier Personen)

800 g Lammfilet

5 Knoblauchzehen

6 EL Olivenöl

1/2 Zitrone

1 TL Rosmarin

1 TL Oregano

1 TL Thymian

1 TL Meersalz

1 Prise Cayennepfeffer

1 Prise Paprikapulver

1 Prise Kreuzkümmel für den Chili-Dip

2 rote Paprikaschoten

2 kleine Chili

2 TL Tomatenmark

2 TL Paprikapulver

2 TL Essig

2 EL Olivenöl

10 EL Gemüsebrühe

2 Knoblauchzehen

1 Prise Salz

Apropos Stiche (ich wurde auch gerade erst wieder hinterhältig angegriffen): Auch Zitrone hilft sehr gut, um den Stich zu desinfizieren. Lavendelöl beruhigt das Jucken. Und wenn Sie eine Zecke erwischt hat: Tupfen Sie bloß kein Öl oder Klebstoff auf das kleine Biest, sonst erbricht es sich vor Angst, und alles wird noch schlimmer. Entfernen Sie die Zecke vorsichtig mit einer Pinzette und betupfen Sie die Bissstelle mit Teebaumöl. Wenn es rot wird – ab zum Arzt.

Video: Was stimmt und was nicht? Die Grillmythen

Zubereitung: Die Lammfilets in mundgerechte Stücke schneiden und in eine Schüssel geben. Die Zitronenhälfte auspressen und mit Salz und Olivenöl verrühren. Restliche Gewürze und Kräuter dazugeben. Dann das Fleisch damit übergießen und gut vermengen. Im Kühlschrank ca. drei Stunden marinieren. Dann auf Spieße stecken und braten oder grillen.

Für den Dip die Paprika und die Chili kleinschneiden und in Olivenöl dünsten. Die Gemüsebrühe dazugießen und einige Minuten köcheln lassen. Den Knoblauch hineinpressen. Dann den Topf vom Herd nehmen, Essig und Tomatenmark zugeben und alles pürieren. Mit Salz und Paprika abschmecken. Fertig!

Übrigens: Wer es bei den Grill-Beilagen ganz klassisch mag, dem sei Kartoffelsalat nach Omas Rezept empfohlen.

Das könnte Sie auch interessieren