Wer wünscht sich solch ein Sandwich nicht für seine Mittagspause? Sauerteigbrot, Roastbeef, Cheddar und Preiselbeersauce. Hmmm!
+
Wer wünscht sich solch ein Sandwich nicht für seine Mittagspause? Sauerteigbrot, Roastbeef, Cheddar und Preiselbeersauce. Hmmm!

„Natürlich koch‘ ich“

Glück zwischen zwei Brotscheiben: Sauerteig-Sandwiches mit Roastbeef und Preiselbeeren

  • Anne Baun
    VonAnne Baun
    schließen

Es ist nicht unbedingt zu leugnen, dass wir uns derzeit wieder in einer nicht ganz so angenehmen Situation befinden. Was wir jetzt alle brauchen, ist ein Lichtblick. Dieses Sandwich-Rezept von Anne Baun zum Beispiel. 

Fulda - Im Herbst nehme ich immer meinen Jahresurlaub, was außer mir niemand verstehen kann. Aber ich mag diese Zeit einfach sehr gerne und verbringe sehr viel Zeit in der Küche.

Zur Freude des Gatten, der dann immer in seiner Mittagspause opulent verköstigt wird. Einmal habe ich tatsächlich wild drauflos experimentiert – und heraus kam dieses Sandwich.

Normalerweise verstehe ich unter der Bezeichnung Sandwich labberiges, ungetoastetes Toastbrot, auf dem schwitzende Käsescheiben, leicht angegammelte Salatblätter und ein trauriges Gürkchen schlummern. Aber wer sagt denn, dass wir nicht unser gutes Sauerteigbrot dafür verwenden können? Kein Mensch, oder?

Rezept: Sauerteig-Sandwiches mit Roastbeef und Preiselbeeren

Was den Belag angeht, kann man natürlich abgepackte Wurst aus dem Supermarkt kaufen. Aber wenn Sie es richtig krachen lassen wollen, dann gehen Sie zum Metzger Ihres Vertrauens und lassen sich das Roastbeef so hauchzart schneiden, dass Sie fast durchgucken können. Es lohnt sich.

Bei der Preiselbeersauce bin ich dann auch ein kleines bisschen durchgedreht. Mit Orangensaft, Zimt und Portwein kann man ja nix falsch machen. Und es gibt dem Sandwich fast schon eine weihnachtliche Note.

Natürlich kann beim Belag des Sandwiches fröhlich variiert werden. Wenn Sie noch Braten übrig haben – legen Sie den aufs Brot. Sie mögen keinen Cheddar? Nehmen Sie Gouda. Und dann: Schnäbelchen auf! Lecker!

Und alle Koch-Fans aufgepasst: Die Fuldaer Zeitung startet einen neuen Newsletter. Werdet jetzt Teil der „Foll lecker“-Community.

Zutaten für 4 Personen

8 Scheiben Sauerteigbrot
200 g Roastbeef
4 Scheiben Cheddar
3 EL Wildpreiselbeeren aus dem Glas
1 Schuss Orangensaft
1 Schuss Portwein
1 Prise Zimt
1 TL Speisestärke (optional)
4 TL Dijonsenf
Olivenöl zum Braten

Zubereitung: Etwas Olivenöl in einer großen Pfanne verteilen (am besten mit einem Backpinsel) und erhitzen. Dann die Brotscheiben nacheinander von beiden Seiten anrösten.

In einem kleinen Topf die Preiselbeeren mit Orangensaft, Portwein und Zimt verrühren und leicht einköcheln lassen. Wenn die Sauce noch zu flüssig ist, die Speisestärke mit etwas Wasser verrühren und die Sauce damit andicken.

Video: Drei geniale Ideen, die dein Sandwich unvergesslich machen

Den Grill des Backofens auf 200 Grad vorheizen. Vier der Brotscheiben mit dem Senf bestreichen. Dann das Roastbeef gerecht darauf verteilen. Auf das Roastbeef die Preiselbeersauce geben, dann mit dem Käse belegen.

Unter dem Grill so lange schmurgeln lassen, bis der Cheddar anfängt zu verlaufen. Aus dem Ofen nehmen, die vier anderen Brotscheiben drauflegen, die Sandwiches noch einmal durchschneiden und reinhauen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema