Drei Personen sitzen auf einer Couch und werfen buntes Konfetti (Symbolbild).
+
Konfetti schmeißen dürfte ungefährlich sein: An Silvester lauern für Allergiker einige Fallen.

Gesunder Jahreswechsel

Allergie und Silvester: Diese Reize sollten Sie meiden

  • Christine Pander
    VonChristine Pander
    schließen

An Silvester lässt man gerne mal die Korken knallen: Dazu ein schönes Raclette, Erdnussflips, ein Tischfeuerwerk und schon ist das Allergie-Desaster programmiert. Worauf Sie als Allergiker achten sollten, lesen Sie hier.

München – Wer bereits weiß, dass er unter einer Allergie oder Unverträglichkeit leidet, sollte sich natürlich auch an Silvester zügeln. Das bedeutet: Verzicht auf alles, was das entsprechende Allergen enthält oder enthalten könnte*. Im Bereich der Lebensmittel sind das etwa Milchprodukte bei Lactose-Intoleranz, Hummer oder Meerestiere bei einer Allergie gegen Meeresfrüchte und Schalentiere.

Und auch die klassischen Partysnacks wie Erdnussflips gehören für Nussallergiker auf den Index. Beim beliebten Silvester-Essen Raclette gibt es einen Tipp für Lactose-Intolerante: Nach 3 Monaten Reifezeit ist echter Raclettekäse gemäß Richtlinien und der schweizerischen Verordnung über Speziallebensmittel laktosefrei. Bei der Herstellung von Raclettekäse* werden außerdem keine getreidehaltigen Ingredienzen und Hilfsmittel eingesetzt. Viele lang gereifte Käsesorten sind übrigens laktosefrei. Am besten geeignet fürs Raclette sind: Emmentaler, Edamer, Gouda, Bergkäse, Parmesan oder Appenzeller. Wichtig: Den harten Rand vor dem Erhitzen entfernen.*24vita.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerkes.

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren Redakteurinnen und Redakteuren leider nicht beantwortet werden.

Das könnte Sie auch interessieren