1. Fuldaer Zeitung
  2. Ratgeber
  3. Gesundheit

Experte warnt: "Wer sein Gesicht mit diesem Handtuch trocknet, kann seinen Kopf gleich in die Toilette stecken"

Erstellt:

Von: Juliane Gutmann

Handtücher können zu echten Keimschleudern werden. (Symbolfoto)
Handtücher können zu echten Keimschleudern werden. (Symbolfoto) © picture alliance / dpa / Friso Gentsch

Ohne Handtuch geht im Badezimmer nichts. Doch so einfach der Umgang damit erscheinen mag: Wer folgende simplen Regeln nicht befolgt, riskiert Keime in Überzahl.

Nach der Dusche mummeln wir uns darin ein, nach dem Händewaschen greifen wir zuerst danach: Das Handtuch ist aus keinem Bad wegzudenken. Was die Pflege der Handtücher angeht, ranken sich so einige Theorien. Die einen meinen, dass Handtücher gar nicht so oft gewaschen werden müssen - schließlich trocknet man sich ja ab, nachdem man geduscht oder sich die Hände gewaschen hat. Einer von vier Fehlern, die Sie zukünftig nicht mehr machen sollten.

Keimschleuder Handtuch: So verhindern Sie Fäkalkeime

Denn werden Handtücher falsch behandelt, mutieren sie zu Tummelplätzen für Bakterien. Das kann sogar der Gesundheit schaden, vor allem wenn sich Fäkalkeime vermehren. Nutzt man ein kontaminiertes Handtuch fürs Gesicht, kann man sich ausmalen, welche Folgen das haben kann.

Über folgende Handtuch-Fehler freuen sich Bakterien:

Lesen Sie auch: Frau kämpft nach Blasenentzündung um ihr Leben - dieser verstörende Grund steckt dahinter.

Im Video: Wie oft Sie Ihr Handtuch wirklich waschen sollten

Weiterlesen: Erschreckend: So selten wechseln die Deutschen ihre Unterwäsche.

Mehr zum Thema: Aus diesem Grund sollten Sie niemals Klopapier auf die WC-Brille legen.

jg

Auch interessant