Beim Aufräumen kann der Arbeitsvertrag schnell im Mülleimer landen.
+
Beim Aufräumen kann der Arbeitsvertrag schnell im Mülleimer landen.

Unangenehme Situation

Arbeitsvertrag verloren: So einfach lösen Sie das Problem ohne Gang zum Chef

  • Sophia Adams
    vonSophia Adams
    schließen

Der Arbeitsvertrag ist ein wichtiges Dokument, das man gut verwahren sollte. Wenn er aber doch mal verschwindet, gibt es Tricks, um das Problem zu lösen.

  • Vom Arbeitsvertrag existieren immer eine Ausfertigung für den Arbeitgeber und eine für den Arbeitnehmer.
  • Wer die eigene Version verliert, könnte schnell in Panik geraten.
  • Das Problem lässt sich aber in den meisten Fällen lösen.

Es passiert selbst den ordentlichsten Menschen: Beim Aufräumen werden ein paar alte Dokumente aussortiert, die ohnehin nur Platz wegnehmen. Ab einem bestimmten Punkt sieht man sich die Schriftstücke auch nicht mehr so genau an und wirft sie einfach in den Papierkorb. Nach ein paar Wochen folgt dann der Schock: Der Arbeitsvertrag ist weg.

Braucht man diesen eigentlich unbedingt? Wer bestimmte Regelungen zum Urlaub oder der Kündigungsfrist nachschlagen muss, ist auf die Informationen im Vertrag angewiesen. Das verlorene Dokument einfach so unter den Teppich zu kehren, ist also nicht immer die beste Lösung. Doch was kann man tatsächlich tun, um eine Beichte beim Chef zu vermeiden?

Arbeitsvertrag verloren? Das können Sie tun

Schon einmal vorweg: Einen neuen originalen Arbeitsvertrag* werden Sie wohl kaum bekommen. Wer sich traut, mit dem Chef über die peinliche Situation zu sprechen, erhält im besten Fall eine Kopie der Version, die beim Arbeitgeber vorliegt. Sprechen sollten Sie mit Ihren Vorgesetzten allerdings nur, wenn Sie ein gutes Verhältnis zu diesen* haben. Andernfalls könnte der Chef oder die Chefin einen schlechten Eindruck von Ihnen bekommen - schließlich ist Unordentlichkeit keine gute Eigenschaft im Arbeitsleben.

Es existiert aber noch ein eleganterer Trick: Wie SWR1 in einem Podcast erklärt, haben Sie ein Recht darauf, Einblick in Ihre Personalakte zu erhalten. Dort finden sich die wichtigsten Informationen, die sonst nur im Arbeitsvertrag vermerkt sind. Gegebenenfalls können Sie sich auch Kopien dieser Akte anfertigen lassen.

Auch interessant: Wenn Sie diesen Satz im Arbeitsvertrag stehen haben, können Sie klagen.

Arbeitsvertrag verlieren: So kann das gar nicht erst passieren

Sofern Sie generell etwas unordentlicher sind oder einfach nur auf Nummer sicher gehen wollen, sollten Sie Ihren Arbeitsvertrag schon vorher kopieren und mehrere Schriftstücke aufbewahren. Im besten Fall speichern Sie ihn auch noch als Dokument auf Ihrem Computer ab.

Lesen Sie auch: Mutterschutz und Elternzeit - In diesem Fall drohen Probleme mit dem Chef.

Video: Kündigung während Krankheit - Ist das erlaubt?

Wollen Sie über aktuelle Karriere-News auf dem Laufenden bleiben? Dann folgen Sie unserer Branchenseite auf dem Karriereportal Xing.

soa

Fotostrecke

*merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Zentral-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren