Feigen Früchte mit Schnee. (Symbolbild)
+
Auch im Winter brauchen Feigen etwas Schutz. (Symbolbild)

Exotischer Obstbaum

Feigen: So pflegen Sie die Pflanze richtig, auch im Winter

  • Mattias Nemeth
    VonMattias Nemeth
    schließen

Feigen sind ein sehr beliebtes Obst. Auch in immer mehr Gärten findet sich die köstliche Frucht, doch nicht jeder weiß, wie diese zu pflegen ist.

München – Wenn der Feigenbaum erst einmal schön groß ist, dann ist er meist abgehärtet und hart im Nehmen. Doch damit sie auch groß und stark werden, benötigt die Bäume ein bisschen Pflege und Zuwendung. Welche genau, das hängt von der Sorte ab, so eignet sich nicht jede für den Anbau im Garten und muss überwintert werden.
Wie Sie Feigen richtig pflegen und welche Sorten winterfest sind, verrät 24garten.de*.

Die Feigen benötigen im Sommer regelmäßig Wasser, um sich wohlzufühlen und eine reichhaltige Ernte zu produzieren. Im Winter dagegen sollte deutlich weniger gegossen werden, nur wenn der Boden wirklich ausgetrocknet ist. Im Freiland ist es ganz wichtig, dass die Feige einen durchlässigen Boden hat. Auch abgeschnittenen Pflanzenteile der Feige müssen nicht entsorgt werden, sondern mit diesen kann die Feige vermehrt werden. Den Steckling können Sie dann einige Zentimeter tief ins Wasser stellen oder alternativ in ein Gemisch aus Wurmhumus und Anzuchterde stecken. *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren