Fahrerin verliert Kontrolle über Auto und rast bei Flieden Böschung hoch

31. Juli 2016
Flieden

Auf der A66 bei Flieden hat sich eine Autofahrerin bei einem Unfall am Samstagmorgen schwer verletzt. Ihr wurde während der Fahrt schlecht, daraufhin verlor sie die Kontrolle über ihren Wagen.

Die 32-Jährige fuhr mit ihrem Wagen am Samstagmorgen auf der A66 zwischen Flieden und Distelrasen, berichtete die Polizei. Plötzlich verlor sie gegen 8 Uhr die Kontrolle über ihr Auto: Sie kam von der Straße ab und fuhr eine Böschung hoch.

Das Auto wurde demoliert, die Airbags gingen auf. Die Frau verletzte sich schwer, aber nicht lebensbedrohlich. Das Auto rollte zurück auf die Straße und blieb entgegengesetzt der Fahrbahn auf dem Standstreifen stehen. Andere Verkehrsteilnehmer riefen nach dem Crash die Rettungskräfte.

Autobahn knapp zwei Stunden gesperrt

Die Frau konnte noch angeben, dass ihr während der Fahrt plötzlich schlecht und schwindelig geworden sei. Sie wurde mit einem Hubschrauber in das Klinikum Fulda gebracht. Andere Verkehrsteilnehmer wurden nicht verletzt.

Die Polizei sperrte die Autobahn bis 9.45 Uhr. Weitere Angaben, zur Herkunft der Frau und zum entstandenen Sachschaden, konnten die Beamten der Polizeistation Fulda und der Autobahnpolizeistation Petersberg zunächst nicht machen. / pst