Der Fuldaer Sergej Braun ist Weltmeister im K1

16. März 2014
Flörsheim/Fulda

Sergej Braun hat seinen dritten WM-Titel gewonnen. Bei der "Night Of The Champions" in Flörsheim gewann der Fuldaer den Titel im K1 in der Klasse bis 84,6 kg des Verbandes WFMC.

Braun bezwang Ertugrul Bayrak (Türkei), der wegen einer Verletzung am rechten Unterschenkel in der zweiten Runde aufgeben musste.

Für Yahya Gülay verlief sein Comeback im Ring dagegen nicht wie erwünscht. Der Fuldaer unterlag im Kampf um den vakanten WM-Titel im K1 in der Klasse bis 95 kg Jürgen Dolch (Deutschland) durch K.o. in der dritten Runde. Ein Kick von Dolch an die linke Kopfseite Gülays schickte den Fuldaer auf die Bretter und bedeutete das Aus für den 41-Jährigen. Dolch ist somit neuer Weltmeister des WFMC.

Auch im Kampf um den vakanten EM-Titel in der Klasse bis 81,4 kg zog ein Fuldaer den Kürzeren. Dmitry Mechanikow sprang für einen anderen Gegner ein und hatte nur neun Tage zur Vorbereitung. Der Fuldaer lieferte sich jedoch einen spektakulären Kampf mit Beni Osmanoski (Schweiz), unterlag diesem jedoch durch technischen K.o. in der vierten Runde. / jh