Erstmals Frau an Clubspitze der SG Freiensteinau

Erstmals Frau an Clubspitze der SGF / Kunstrasen im Gespräch

29. April 2014
Freiensteinau

Historische Jahreshauptversammlung der SG Freiensteinau (SGF): Nachdem Vorsitzender Bernd Sill nach über zwölf Jahren an der Spitze des aktuell 677 Mitglieder zählenden Vereins im Vorfeld seinen Rückzug angekündigt hatte, übernahm mit Carmen Raschka erstmals in der 67-jährigen Clubgeschichte eine Frau die Führungsposition.

Dabei hatte Sill noch knappe zwei Wochen vor der Jahreshauptversammlung gemutmaßt und angekündigt: "Wir werden wohl keinen neuen Vorsitzenden finden". Doch da belehrte ihn die in der Versammlung nicht anwesende, im Freiensteinauer Ortsteil Reinhards wohnende Carmen Raschka, die seitherige Abteilungsleiterin Kinderturnen, zum Glück für den Verein eines Besseren.


Sill selbst, der auf 20 Jahre im geschäftsführenden Vorstand mit einer gehörigen Portion Wehmut in der Stimme zurückschaute, wird neuer Jugendleiter. 80 zur JHV gekommene Mitglieder erhoben sich von ihren Plätzen und dankten Sill, der vor allem den Umbau des Sportlerheimes federführend vorangetrieben hatte, für dessen unermüdliche Arbeit mit einem minutenlangen Applaus. Der im Amt bestätigte Zweite Vorsitzende Ralf Koch überreichte Sill als Dank ein Originaltrikot der deutschen Fußball-Nationalmannschaft mit der Rückennummer 1 und dem Namenszug "Sill" auf dem Rücken.


"Es ist ein gutes Omen, denn auch Bernd Sill war bei seiner erstmaligen Wahl zum Vorsitzenden nicht anwesend", fand Ralf Koch eine Parellele zur neuen Vorsitzenden Carmen Raschka, die sich schriftlich bereiterklärt hatte, die Wahl anzunehmen. "Mit fünf Positionen im geschäftsführenden Vorstand und insgesamt 30 Ämtern sind wir sehr breit aufgestellt", fuhr Ralf Koch fort, der die 40 Jahre dauernde Tätigkeit von Dieter Krieg lobend hervorhob.


Egal, welcher Abteilungsleiter seinen Bericht abgab, die Rede war stets auch von geselligen Unternehmungen, einem wichtigen Bestandteil im Freiensteinauer Vereinsleben. Vier Abteilungen unterhält die SG Freiensteinau, neben Fußball wird im Blauen Eck seit annähernd 50 Jahren Tischtennis gespielt. Es gibt eine Gymnastikabteilung und eine Abteilung Kinderturnen, die für 241 Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren eine sportliche Heimat und ein sinnvolles Betätigungsfeld bietet. Die Tennisabteilung indes wurde auf Antrag von Leiter Paul Heid aufgelöst und das vorhandene Abteilungsvermögen an den Hauptverein übertragen.


Gewiss sein darf sich die SG Freiensteinau auch weiterhin der Unterstützung durch den von Manfred Hofmann vorbildlich geführten Förderverein, der jährlich enorme finanzielle Mittel für die Betreuung jugendlicher Sportler zur Verfügung stellt, und vor allem durch die Gemeinde. Der für Bürgermeister Friedel Kopp stellvertretend anwesende Reinhard Prachtl sprach über die "von Kopp gehegte Vision eines Kunstrasenplatzes zwischen Sägewerk und Sportgelände" an, die mittelfristig umgesetzt werden könnte.


Rein sportlich ist bei der SGF alles soweit im Lot. Die Tischtennisspieler betreiben in Person von Wilfried Greulich und Jens Pöhlig wieder Nachwuchsarbeit, die Fußballer, die mit Bedauern ihren Trainer Stefan Dresel nach fünfjähriger Tätigkeit verlieren, stehen bei Männern wie Frauen gut da und bauen auch weiterhin auf eine grundsolide Nachwuchsarbeit. Die Maxime "Keine Kohle in Freiensteinau" soll beibehalten werden. Ein kleines Problem plagt die Abteilung Kinderturnen, die händeringend nach Betreuerinnen sucht. Aus- und Fortbildungsmaßnahmen würden vom Verein sehr gerne finanziert.

Ein Höhepunkt der annähernd dreistündigen Veranstaltung war die Ernennung von Helmut Schaaf zum Ehrenmitglied. Jahrzehntelang war Schaaf als Abteilungsleiter und Betreuer der Seniorenmannschaft schon in den 70er- und 80er-Jahren ein in den Fußballkreisen Schlüchtern und Fulda weithin bekannter und wichtiger Baustein der SGF gewesen.


Zu Ehrenmitgliedern wurden auch die Tischtennisspieler Willi Greb, Günther Klein, Heinz Euler, Manfred Rosenberger und Gerhard Zinn, der vor 45 Jahren den Sport mit dem Zelluloidball in Freiensteinau ins Leben gerufen hatte, ernannt.

Neue Ehrenmitglieder:

Helmut Schaaf, Gerhard Zinn, Willi Greb, Günther Klein, Heinz Euler und Manfred Rosenberger.

Der Vorstand:

Vorsitzende: Carmen Raschka

Zweiter Vorsitzender: Ralf Koch

Dritter Vorsitzender: Stefan Fuchs

Rechner: Dieter Krieg

Jugendleiter: Bernd Sill

Abteilungsleiter Fußball: Daniel Reith

Stellvertreter: Herbert Muth

Schiedsrichterobmann: Sebastian Krieg

Pressewart: Jonathan Höhn

Abteilungsleiterinnen Frauenfußball: Christina Frischkorn Renate Lang

Abteilungsleiterin Kinderturnen: Martina Helwig

Abteilungsleiter Tischtennis: Wilfried Greulich Jens Pöhlig

Anzeige
Anzeige