Gau-Mannschaftsmeisterschaften weiblich: Alle Steinauer Turnteams auf Podest

11. November 2013
wächtersbach

An zwei Fronten kämpften am Wochenende die Turnerinnen des TV Steinau um Medaillen. Bei den Gau-Mannschaftsmeisterschaften in Wächtersbach kamen alle sechs Teams aufs Podest. Bei den hessischen Finalkämpfen wurde man Vierter.

Aus den Titelkämpfen des Turngaus Kinzig im Gerätturnen weiblich ging der TV Steinau als erfolgreichster Verein hervor. Der TVS trat mit sechs Mannschaften an, alle schafften in der Wächtersbacher Großsporthalle den Sprung aufs Treppchen. Die Bilanz: drei Siege, zwei zweite Plätze und ein dritter. Als Kampfrichter im Einsatz waren Thomas Hämel, Jennifer Kunz, Burkhard Lamm, Alisa Lang und Markus Weber.

Die jüngsten Steinauerinnen wurden in ihrem ersten "großen" Wettkampf WK1, (Turn 5, Jahrgang 2000 und jünger) auf Anhieb Erster. Zum Siegerteam zählten Alessia Killmer, Johanna Rüttger, Nelli Scheef, Lilli Freisler, Saskia Riedl und Anna Bayer.

Auch im WK 2 (Turn 5, Jahrgang 2004 und jünger) durften sich die jungen Turnerinnen über Bronze freuen.

Platz drei holten auch die Schülerinnen Helene Büchner, Joycee Nash, Marie Flach, Elke Müller und Jenny Bös vom TV Soden-Stolzenberg im WK3 (Turn10, Jahrgang 2000 und jünger).

Im WK 4 (Turn10, Jahrgang 2002 und jünger) landete der TV Steinau I (Nikita Link, Karlotta Kohlepp, Jennifer Marczak, Marlene Doll und Lorena Krso mit 222 Punkten vor dem TV Steinau II (Katharina Rüttger, Arina Milijenko und Elisabeth Schymonski) mit 201,75 Punkten. Steinau belegte in den Einzelwertungen durchgehend die Plätze eins bis sechs: 1. Lorena Krso (77,50 Punkte), 2. Arina Milijenko (72,00), 3. Marlene Doll (71,75). Die Trainer Markus Weber und Nadine Kunz waren zufrieden: "Durch das Turnsystem Turn10 konnten die Turnerinnen eigene Übungen zusammenstellen und aus einem Katalog von zehn Elementen auswählen. Das kommt den individuellen Stärken entgegen."

Auch im WK5 (Turn10, Jahrgang offen) gab es einen Steinauer Doppelsieg. Nach längerer Wettkampf- und Babypause, angespornt von der Aktivengruppe, wollten es Christina Bartholomae, Kathrin Noll und Tamara Ullrich, verstärkt durch die zum Teil 17 Jahre jüngeren Nadine Kunz, Sophia Hunsmann und Nina Löwe, noch einmal wissen. Mit Erfolg ging man an die Geräte, und Kathrin Noll ging mit 89,50 Punkten als beste Einzelturnerin hervor. Mit 251,25 Punkten wurde Steinau I souveräner Gaumeister vor Steinau II (228,25). /tt