Koller hat Louis Schaub im Auge

13. September 2013
Wien

Der Fuldaer Fußballer Louis Schaub ist der Shootingstar in Österreich. Auch Nationaltrainer Marcel Koller hat ein Auge auf den Bruder von Fliedens Sturmtank Fabian Schaub geworfen.

Noch sei der Sprung in das A-Team etwas zu früh, sagte Koller über den 18-jährigen U-21-Nationalspieler, der zuletzt mit Treffern im Europacup auf sich aufmerksam machte und laut dem TV-Journalisten "Österreich aktuell begeistert". Koller sagte im Fernsehinterview: "Wir sehen uns viele Spieler an, aber wir können im Kader nicht immer von vorne beginnen, sondern wollen den Kader über eine längere Zeit formen." Für junge Spieler sei es ohnehin ein "weiterer Sprung" ins A-Team. Koller fordert von der Offensivkraft von Rapid Wien und den anderen Youngstern vor allem eins: konstante Leistungen. "Es reicht nicht, zwei, drei Wochen gut zu spielen, sondern jeder muss die Leistung bestätigen."

Louis Schaub, Sohn von Eintracht-Frankfurt-Legende Fred Schaub, hatte zuletzt mit seinen Treffen großen Anteil daran, dass Rapid in der Gruppenphase der Europa League steht. Auch im Trikot der U 21 traf er für Österreich. Louis Schaub ist zwar in Fulda geboren, hat aber – anders als sein Bruder – einen österreichischen Pass. Seine Mutter ist Österreicherin. / tb