Es wird närrisch: Am Fuldaer Buttermarkt wird am Sonntag um 11.11 Uhr die Foaset eröffnet

10. November 2018
Fulda

Wenn am Sonntag, am Elften im Elften, pünktlich um 11.11 Uhr die elf Bollerschüsse aus der Konfettikanone am Fuldaer Buttermarkt erschallen, ist es für alle Foaset-Begeisterten endlich wieder so weit: Die fünfte Jahreszeit nimmt ihren Anfang.

Hunderte von aktiven Karnevalisten werden den Fuldaer Buttermarkt bevölkern – Garden, Fahnenträger, Musikzüge, Elferräte, Fürstlichkeiten und die Prinzen von Fulda und Petersberg. Alle wollen gemeinsam die Traditionen des beliebten Heimatfestes in der Region pflegen und feiern.

Für die Fürstlichkeiten und Prinzen heißt es aber auch Abschied nehmen. Ihre Regentschaft neigt sich dem Ende zu. Viele neue närrische Oberhäupter werden am Sonntag und in den nächsten Wochen vorgestellt und proklamiert. Aber dies heißt auch, dass für die Verantwortlichen der Vereine und den Aktiven auch eine Zeit mit viel Arbeit zurück liegt: Die Garden probten neue Tänze ein und den Büttenrednern rauchte manchmal der Kopf beim Schreiben neuer Reden.

Karnevalisten in Fulda starten mit elf Bollerschüssen in fünfte Jahreszeit (mit Video)

In Anwesenheit von Hunderten von Karnevalisten ist am Samstagvormittag pünktlich um 11.11 Uhr auf dem Fuldaer Buttermarkt die fünfte Jahreszeit in Osthessen mit elf Böllerschüssen eröffnet worden

Nicht zu vergessen die Musikzüge, die fleißig neue Stücke übten. Nicht zu vergessen: die Vorbereitungen für die kommende Kampagne und das Suchen nach einem jeweiligen neuen Regenten beschäftigte vor allen Dingen die Vorstände der Vereine. Eine wahrlich nicht immer leichte Aufgabe, ist doch erst am 4. März Rosenmontag. Eine lange Kampagne mit zahlreichen Auftritten in den Sälen der Stadt und dem Landkreis stehen bevor.

Dass sich noch so viele Menschen in ihrer Freizeit für das Ehrenamt engagieren ist in der heutigen Zeit nicht selbstverständlich. Gerade die Unterhaltungselektronik ist in diesem Fall schon fast ein Feind des Ehrenamtes. Denn das Mobilfunkgerät einmal wegzulegen, und das Erlebte nicht erst noch zu posten und zu teilen, sondern einfach mittendrin mitzufeiern, fällt so manchem Jugendlichen gar nicht so leicht.

Fast 4000 Aktive starten vom Bahnhofsvorplatz zum Romo-Umzug: Bildergalerie eins

Rosenmontag, Sonnenschein, ganz Fulda ist auf den Beinen: Zum Romo-Umzug haben sich Montagmittag wieder einmal fast 250 Zugeinheiten auf dem Fuldaer Bahnhofsvorplatz versammelt, um gemeinsam den traditionellen Lindwurm durch die Bahnhofstraße, am Schloss vorbei, über den Buttermarkt zum Abtstor zu bestreiten. Mit dabei: viel Schnaps und eine Menge gute Laune.

Deshalb: Hut ab, dass der närrische Nachwuchs in Fulda nicht weniger wird, sondern ein leichter Anstieg zu verzeichnen ist. Tradition und Moderne, beides muss gepflegt und gehegt werden, damit die Fastnacht in der Region immer ein fester Bestandteil im Laufe eines Jahres bleibt. Fuldas Schirmherr und Oberbürgermeister, Dr. Heiko Wingenfeld (CDU) sagte einmal „Die Foaset in Foll ist Kultur“ – möge sie es immer so bleiben.

Aber jetzt genug mit der „Unkerei“, denn ab Sonntag schallt es wieder in Stadt und Landkreis: Föllsch Foll – hinein, Helau und mancher Orts auch ein kleines Alaaf. Für alle aber eine friedvolle und harmonische Kampagne 2018/2019. / trp

Open-Air-Tour 2019: Nena rockt am 31. Mai den Uniplatz in Fulda

Nena, Star der Neuen Deutschen Welle und bis heute eine der populärsten und erfolgreichsten Musikerinnen Deutschlands, kommt nach Fulda. Am 31. Mai wird sie ab 20 Uhr auf dem Uniplatz ein Open-Air-Konzert geben. Der Vorverkauf dafür startet am Montag, 12. November, um 10 Uhr. Präsentiert wird das Konzert von dieser Zeitung.