Video: Prinz Markus Maurus Musikus LXXVIII. ist der neue närrische FKG-Regent

12. November 2018
Fulda

Prinz Markus Maurus Musikus LXXVIII. von Fulda (Markus Günther) ist der neue närrische Regent der Fulder Foaset. Im voll besetzten großen Saal des Parkhotels Kolpinghaus erlebte das Publikum am Sonntag einen unterhaltsamen Abend bei der Vorstellung der neuen Prinzenmannschaft der Fuldaer Karneval-Gesellschaft (FKG).

Von unserem Redaktionsmitglied Anja Trapp

Bis Aschermittwoch regiert wieder einmal Prinz Karneval in der Barockstadt. Das Zepter liegt in den kräftigen Händen von Prinz Markus Maurus Musikus LXXXVIII (Markus Günther). Ihm zur Seite stehen die beiden Adjutanten und Freunde Jürgen Jahn und Peter Bleuel sowie Prinzenmariechen Doreen Sommer. Bei einem Programm unter dem Motto „Der Sommer heiß, die Foaset bunt, in Foll geht’s rund!“ wurde die FKG-Prinzenmannschaft am Sonntagabend präsentiert.

Cargando reproductor ...

Prinz Markus ist alles andere als ein karnevalistischer Neuling. Die Leidenschaft für die Foaset wurde ihm praktisch in die Wiege gelegt: Sein Vater war der erste Prinz von Mittel- und Oberrode. Seit den frühen 1980er Jahren stand er auf der Bühne der Rodetaler Fastnacht. Erst bei der Kinderfastnacht und dann ab 1989 trat er mit humorvollen Wortbeiträgen über das Dorfgeschehen auf.

Weiterhin wirkte er bei vielen Musikvorträgen und Männertanzgarden mit. Seit 1988 ist er Mitglied im Elferrat der Rodetaler Fastnacht, 1999 führte er die Narrenschar dort als Prinz Markus Promilius XXV von Tuten und Blasen durch die fünfte Jahreszeit. Viermal stand er für die jeweiligen Regenten als Adjutant zur Verfügung. Erste FKG-Bühnenluft schnupperte er 2016, als er mit seiner Posaune und viel Wortwitz über das frühere Leben seines Bruders Alexander, dem damaligen Prinzen Fassadicus Maximus, berichtete. Verheiratet ist der Prinz mit Beate Günther. Gemeinsam mit ihren zwei Kindern leben sie in der Fastnachtshochburg Oberrode. Der 47-jährige Maurer- und Stuckateurmeister sowie Restaurator im Maurerhandwerk lenkt gemeinsam mit seinem Bruder und Ex-Prinzen Alexander die Geschicke des Unternehmens Günther-Bau.

Bildergalerie: Neue Prinzenmannschaft begeistert Publikum im Kolpinghaus

Die neue Prinzenmannschaft der FKG hat sich am Sonntag im voll besetzten Kolpinghaus präsentiert.

Adjutant Jürgen Jahn (50) ist ebenfalls ein Rodetaler Fastnachts-Urgestein. Der Vater von zwei Töchtern führte als Prinz schon zweimal die Kampagne an: 1981 und 2018 gemeinsam mit seiner Frau als Prinz Jürgen XLIII vom nicht mehr ganz so flotten Hobel und Prinzessin Heike XVIII. die närrische Hutzel. Elf Jahre war er Vorsitzender des Heimatvereins Elferrat Mittel- und Oberrode. Seit 2011 ist er Ortsvorsteher des Stadtteiles. Der gelernte Schreiner arbeitet bei der Stadt Fulda im Amt für Grünflächen und Stadtservice.

Natürlich kommt auch Adjutanten-Kollege Peter Bleuel (50) aus Oberrode und der Rodetaler Fastnacht. Auch er regierte schon als Prinz Peter XXXIII. von Bauerei und Sauerei und stand schon mehrfach als Adjutant zur Verfügung. Der Familienvater zweier Kinder ist ausgebildeter Agrartechniker und bewirtschaftet einen Betrieb mit dem Schwerpunkt Ackerbau und Schweinemast.

Der Glanz einer jeden Prinzenmannschaft ist das Prinzenmariechen. In diesem Jahr hat Doreen Sommer dieses Amt inne. Die 19-jährige Abiturientin stand schon früh als kleine Marketenderin auf der Bühne, tanzte bei den FKG Teenies mit und war mehrere Jahre bei der TSG Künzell. Außerdem wirkte sie als Darstellerin in „Bonifatius – Das Musical“ und bei der „Päpstin“ mit.

Video: Prinz Markus Maurus Musikus LXXVIII. ist der neue närrische FKG-Regent

Mit einem humorvollen Text aus der Feder des Vizepräsidenten Dr. Frank Steinhauer wurde die Spannung bei den Gästen angeheizt. Apropos heiß – den Vizepräsidenten Steinhauer und Johannes Günther klagten in ihren Liegestühlen über die Hitze, die Abwesenheit ihres Präsidenten Michael Hamperl und über Durst. Der Durst wurde von einem netten Mädchen in Form von Cocktails gestillt, und der Präsident kam dann auch noch, um sie zur Prinzensuche zu animieren. Und nach einigem Raten, ob etwa Wolgang Dippel oder der Oberbürgermeister der neue Prinz wird, trat endlich die neue Mannschaft hervor. In seiner Antrittsrede betonte Prinz Markus, dass er sich sehr auf die kommende Zeit freue und gemeinsam mit allen Narren feiern wolle.

Zuvor erlebte das Publikum im Saal ein buntes Programm mit schmissigen Klängen des Musikzuges der Bürger- und Prinzengarde unter der Leitung von Dominik Vogel. Tänzerische Darbietungen kamen von den Teenys, der Sternchengarde und der Tanzgarde. Ihren tollen Solotanz konnte Maia Werner erst beim zweiten Anlauf präsentieren. Den ersten Anlauf musste sie wegen eines Missgeschicks abbrechen. Das Publikum war begeistert.

Die Fastnachtssänger sorgten für Stimmung, und in der Bütt plauderte Michael Bleuel aus Hofbieber als Bauer Habersack und erntete damit Lacher. Gleichermaßen wurden die Gäste Zeuge von zwei Verabschiedungen: von Prinz Johannes Hohmann sowie von Jeanette Herrlich als Betreuerin der Tanzgarde.

Für ihr Engagement im Verein wurden von der Bürger- und Prinzengarde David Brehl, Andreas Enders, Tassilo Gerlach, Eva-Maria Heck und Marco Kochwasser sowie Hannah Gärtner, Lena Gensler und Helena Kutsch mit dem Floraorden ausgezeichnet.

Auftakt der Fuldaer Foaset im Kolpinghaus Fulda - Wer wird der neue Prinz?

Der große Saal des Parkhotels Kolpinghaus Fulda füllte sich am heutigen Sonntagabend recht schnell. Zu groß war doch das Interesse, wer wohl der neue närrische Regent von Föllsch Foll werden wird.

Fotogalerie: Karnevalisten katapultieren Fulda um 11.11 Uhr mit elf Bollerschüssen in die Foaset

Pünktlich um 11.11 Uhr hat FKG-Prinzengardemajor Uwe Bornscheuer am Sonntag die Konfettikanone auf dem Buttermarkt betätigt und die Fuldaer Narren mit dem ersten von elf abgefeuerten Bollerschüssen in die fünfte Jahreszeit katapultiert.