Prinzenpaare aus der Region bei Empfang bei Ministerpräsidenten gut vertreten

09. Februar 2019
Wiesbaden

Bei einem Empfang im Schloss Biebrich am Wiesbadener Rheinufer sind rund 120 närrische Prinzenpaare und ihr Hofstaat für den ehrenamtlichen Einsatz in der Fastnacht geehrt worden. Dabei waren auch die Aktiven aus der Region gut vertreten.

„Es ist das Verdienst aller in der Fastnacht aktiven Hessen, wenn dieser Schatz an Tradition für zukünftige Generationen erhalten bleibt“, erklärte Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) am Samstag. Insgesamt waren der Einladung der Staatskanzlei mehr als 500 Repräsentanten des närrischen Brauchtums aus ganz Hessen gefolgt – darunter auch 35 Kinderprinzenpaare.

Die Narren sind alle Mitglieder örtlicher Vereine, die der Interessengemeinschaft Mittelrheinischer Karneval oder dem Karnevalverband Kurhessen angehören. „Sie sind die Botschafterinnen und Botschafter der hessischen Fastnacht und des karnevalistischen Brauchtums in unserem Land“, erklärte Bouffier zu dem traditionellen „Empfang der Tollitäten“.

Prinzenpaare aus der Region bei Empfang bei Ministerpräsidenten gut vertreten

Sein besonderer Dank, so Bouffier am Samstag weiter, gelte den aktiven Vereinsmitgliedern und vielen ehrenamtlichen Helfern vor und hinter der Bühne, „ohne deren Ideenreichtum und unermüdlichen Einsatz es keine „fünfte Jahreszeit“ gäbe“.

Prinzenpaare aus der Region bei Empfang bei Ministerpräsidenten gut vertreten

Bei dem Empfang im Schloss Biebrich waren unterdessen auch die Aktiven aus der Region Osthessen gut vertreten. Unter den Anwesenden waren zum Beispiel Bettina von Oculi aus Fulda sowie das Kinderprinzenpaar Leonie I. und Fiete I. vom Knuts-Hut-Club aus Groß-Felda im Vogelsbergkreis.

Prinzenpaare aus der Region bei Empfang bei Ministerpräsidenten gut vertreten

Prinzenmariechen Doreen von der Fuldaer Karneval-Gesellschaft gab dem Ministerpräsident einen Kuss auf die Wange. Tina Grammann, Nordisches Fürstentrio vom Geselligkeitsverein Nordend Fulda, hing Bouffier einen Orden um.

Prinzenpaare aus der Region bei Empfang bei Ministerpräsidenten gut vertreten

Das komplette Nordische Fürstentrio vom Geselligkeitsverein Nordend Fulda, also Jasmina Schön, Tina Grammann und Ingo Bott, stellten sich auch mit Ministerpräsident Volker Bouffier und seiner Frau Ursula zum Gruppenfoto aus. Das selbe galt für Prinz Domenik (Reuter) und Prinzessin Sarah (Reuter) von der Hilderser Fastnachtgesellschaft. / dpa, sar

Flotte Tänze, bissige Büttenreden, lustige Sketche: Herrliches Bild bei der FKG-Fremdensitzung

Flotte Tänze, bissige Büttenreden und lustige Sketche: Gegen 19 Uhr am Samstagabend ist die erste Fremdensitzung der Fuldaer Karneval-Gesellschaft gestartet.

Anzeige