10.000 Euro für Fuldaer Produzenten: Filmförderung Schleswig-Holstein unterstützt Filmprojekt in Island

10. April 2019
Fulda/Kiel

Für einen Dokumentarfilm über den Massentourismus auf Island reist der Fuldaer Videojournalist Carlos Viering mit seinem Team für vier Wochen auf die Vulkaninsel. Finanziell unterstützt werden sie jetzt unter anderem von der Filmförderung aus Schleswig-Holstein.

Cargando reproductor ...

„Nachdem das Crowdfunding im April 2018 leider nicht genügend Geld eingebracht hat, war uns klar, dass wir den Film trotzdem irgendwie realisieren werden“, schreibt Carlos Viering an unsere Zeitung. Mit neuer Motivation seien er und Fotograf Niklas Christensen sowie Filmemacher Tom Köhn auf intensive Sponsorensuche gegangen.

10.000 Euro von Filmförderung

Durch die Unterstützung von sechs Firmen konnten die Männer ihr fehlendes Budget verkleinern. Zusätzlich reichten sie ihr Konzept und eine Kosten-Kalkulation bei der Filmförderung aus Schleswig-Holstein ein. Im Oktober 2018 kam die Bestätigung: 10.000 Euro steuert die Förderung des Landes Schleswig-Holstein zu dem 50.000-Euro-Projekt bei. Die einzige Bedingung: Die drei müssen einen fertigen Film herausbringen. Dank der Filmförderung war das nötige Geld zusammen.

„Als wir den Anruf im Oktober von der Filmförderung erhalten haben waren wir absolut überwältigt und wussten, dass das Projekt jetzt in trockenen Tüchern ist und sich die teils frustrierenden Bemühungen in den letzten Monaten gelohnt haben. Wir haben nicht aufgegeben“, freut sich Carlos Viering.

In vier Wochen einmal rund um Island

Anfang Juli soll es losgehen: Von Hirtshals in Dänemark reisen die Männer über Torshavn auf den Färöer Inseln nach Seydisfjördur im Osten Islands 1600 Kilometer in gut drei Tagen. „In vier Wochen umrunden wir die Insel, sammeln Informationen, produzieren Schnittbilder und führen Interviews“, so ist der Plan von Viering. „Die letzten Monate haben wir mit der Recherche verbracht. Im November war ich nochmal in Island, um Locationscouting zu betreiben, Informationen und Inspiration zu sammeln“.

Premiere im Sommer oder Herbst 2020

Bis Ende des Jahres soll der fertige Film vorliegen. Die Premiere ist für Sommer oder Herbst 2020 im Filmtheater StudioKino am Dreiecksplatz in Kiel geplant. „Wir hoffen, dass wir die Doku mithilfe eines Filmverleihs auch deutschlandweit in einzelne Kinos bekommen“, so Viering. Das Kino in Fulda stehe definitiv auf Vierings Wunschliste. / erz