10.000 Euro und eine Eistorte für die neue Kühlanlage der Fuldaer Tafel

13. Juni 2019
Fulda

Die Kühlanlage der Fuldaer Tafel muss dringend erneuert werden, wofür die Tafel breite Unterstützung gefunden hat. Zu den Förderern gehört auch die Jubiläumsstiftung der Sparkasse Fulda.

Wie die Jubiläumsstiftung mitteilte, steuern sie 10.000 Euro bei. Horst Habermehl, stellvertretender Vorsitzender des Stiftungsvorstands, übergab diesen Betrag am Donnerstag an Professor Dr. Richard Hartmann, den Vereinsvorsitzenden der Tafel.

Das Stiftungskuratorium, so Habermehl, habe sich vom Anliegen der Tafel schnell überzeugen lassen, heißt es in einer Pressemeldung. Der Verein bewege sich mit seinen freiwilligen Helfern in einem Bereich, wo viele andere Menschen eher wegschauen.

Deshalb sei die Arbeit der Tafel in doppelter Hinsicht nachhaltig: Zum einen sammle sie Lebensmittel ein, die ansonsten im Müll landen würden. Zum anderen helfe sie Menschen, die am Rande der Gesellschaft lebten und jeden Cent benötigen. „Solange beide Probleme nicht anderweitig gelöst seien, bleibe die Tafel ein wichtiger Baustein der sozialen Infrastruktur in Fulda“, schreibt die Stiftung.

Den sonst üblichen symbolischen Scheck hatte Habermehl in der Sparkasse gelassen. Stattdessen überreichte er dem Vorstand der Tafel eine Eistorte. / sec