16-Jähriger ausgeraubt – Polizei sucht nach Zeugen

15. Januar 2020
Fulda

Am Samstag, gegen 21.35 Uhr, ist ein 16-Jähriger aus Petersberg Opfer eines Raubes geworden. Der Junge befand sich zu diesem Zeitpunkt am Bahnhof in Fulda, im Bereich des Bahnhofsausgangs in Richtung Richthalle.

Am Fuldaer Bahnhof wurde der 16-Jährige von einer unbekannten Person von hinten angegriffen. Er fiel zu Boden und verlor kurzzeitig die Orientierung. Daraufhin stahl der Täter dem Opfer seine Kopfhörer und dessen Smartphone und flüchtete in Richtung Innenstadt, berichtet die Polizei am Mittwoch.

Laut Polizei konnte der Junge den Täter wie folgt beschreiben: Circa 25 Jahre alt, circa 180 cm groß, auffällig breiter Unterkiefer und er war zum Tatzeitpunkt mit einem schwarzen Jogginganzug mit weißen breiten Seitenstreifen bekleidet. Zusätzlich trug er noch ein weißes Basecap.

Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten sich an das Polizeipräsidium Osthessen unter der Telefonnummer (0661) 1050, jede andere Polizeidienststelle oder die Onlinewache zu wenden. / sec

Bahnhof Fulda: Betrunkener belästigt Reisende und tritt Polizisten

Wie die Polizei berichtet, war der Mann aus Bad Salzschlirf zunächst aufgefallen, weil er am Bahnhofsvorplatz Reisende belästigt haben soll. Daraufhin fahndete die Bundespolizei nach ihm. Die Beamten stellten den Störenfried in der Bahnhofshalle. Zwei Promille im Blut Schon bei der Überprüfung seiner Identität soll sich der junge Mann „extrem widerwillig und gewalttätig gegenüber den Bundespolizisten" verhalten haben.

Anzeige
Anzeige