25.500 Menschen besuchen Füstliches Gartenfest

19. Mai 2019
Fasanerie

25.500 Besucher sind in diesem Jahr zum Fürstlichen Gartenfest auf Schloss Fasanerie gekommen. Das haben die Veranstalter mitgeteilt. „Das freut uns sehr – und hat unsere Erwartungen übertroffen“, berichtet Organisatorin Anja Heil.

Besonders am Samstag und Sonntag waren zahlreiche Besucher auf dem Gelände unterwegs gewesen. 170 Aussteller zeigten von Donnerstag bis Sonntag Schönes und Nützliches rund um Haus und Garten. Das Sonderthema hieß „English Gardening“.

Auf dem gesamten Gartenfestgelände hörte man an allen Veranstaltungstagen immer wieder ein freundliches „Hello Lady“, „Have a wonderful day“ und Ähnliches. So höflich und very British begrüßten die beiden Engländer Gilbert und Norbert die Besucher. Sonst wandelt das Komiker-Duo in seinen übergroßen Terrakotta-Töpfen auf den großen Gartenfestivals Englands, nun waren sie zum ersten Mal auf Schloss Fasanerie zu Gast und versicherten, dass das Fürstliche Gartenfest durchaus mit den weltberühmten Flower Shows in Großbritannien mithalten kann.

Die weite Reise von Großbritannien bis nach Eichenzell nahmen in diesem Jahr, anlässlich des Sonderthemas, auch Michael Marriott, „Senior Rosarian“ bei Austin Roses, und Heidi Howcroft, englische Buchautorin und Landschaftsarchitektin, auf sich. Sie waren jeweils für einen Vortrag auf dem Fürstlichen Gartenfest zu Gast. Und auch Aussteller wie Bee Bowen und Hannah Marchant sowie The Muck Boot Company und The Great British Garden Company kamen direkt von der Insel nach Osthessen und begeisterten die Besucher mit ihrem außergewöhnlichen Angebot: pflanzgefärbte Textilien, Samengrußkarten, englische Gummistiefel und Gartenwerkzeug aus Großbritannien.

Im Schaugarten von Martina Heim und Kai Faust waren während des Fürstlichen Gartenfestes weitere „Gäste aus England“ zu finden: Auf 300 Quadratmetern Fläche hatten die Gewinner des Schaugartenwettbewerbs ihren Garten mit dem Titel „Sherlock Holmes und der geheime Garten der Bloomsbury Group“ verwirklicht. Die beiden Studierenden der Hochschule Geisenheim gestalteten ihren Schaugarten als interaktives Rätsel, achteten dabei auf jedes Detail – und erhielten aus diesem Grund viel Zuspruch von den Besuchern.

Für das passende englische Feeling sorgte die fuldische Drum-and-Pipe-Band „Targe of Gordon“, die mit Dudelsack- und Trommelklängen das Gelände erfüllte, sowie die zahlreichen englischen Oldtimer, die am Gartenfest-Freitag und -Samstag den Paradehof von Schloss Fasanerie schmückten. Zu den Schätzen der Privatpersonen aus Fulda und Umgebung gehören Modelle wie der Austin Seven Ruby aus dem Jahr 1935. Auch Rolls Royce, Land Rover, Daimler, MG, Jaguar und Morris Minor waren vertreten. / han

Video: Sonniger Samstag zieht Besucherschwärme zum Gartenfest

Der Samstag entschädigt mit strahlendem Sonnenschein die Besucher und Aussteller für die letzten regnerischen Tage. Nur ab und zu fielen Tropfen vom Himmel. Daneben fand die Landesmeisterschaft der Floristen statt.