34 Betriebe in Fulda dabei: Stadt Fulda unterstützt die Aktion „BecherBonus“

11. Juli 2018
Fulda

Die Umwelt schonen und dabei auch noch Geld sparen – zu schön um wahr zu sein? Die Aktion BecherBonus hat sich genau dies zum Ziel gesetzt.

Sie lesen eine Pressemitteilung der Stadt Fulda im Wortlaut:

Die Initiative, die vom hessischen Umweltministerium ins Leben gerufen wurde, findet jetzt auch in Fulda immer mehr Widerhall. Die Stadt Fulda unterstützt die Aktion und ermuntert Cafébetreiber und Bäckereien sowie Tankstellen- und Geschäftsinhaber, sich daran zu beteiligen. Gleichzeitig appelliert die Stadt natürlich auch an die Kundinnen und Kunden, entsprechende Angebote zu nutzen, um damit auch das Müllaufkommen in der Stadt und unnötige Verunreinigungen zu reduzieren.

Ziel der Aktion ist laut Umweltministerium, Cafés, Bäckereien, Tankstellen und andere Geschäfte, die Heißgetränke für unterwegs verkaufen, dafür gewinnen, den Bechermüll zu reduzieren. „Ein Preisnachlass von mindestens 10 Cent soll Kundinnen und Kunden dazu motivieren, einen eigenen Mehrwegbecher mitzubringen“, heißt es auf der Internetseite des Ministeriums.

Nach Schätzungen von Umweltschutzorganisationen werden bundesweit derzeit insgesamt ca. 2,8 Milliarden Becher pro Jahr verbraucht, das sind 320.000 Becher pro Stunde. Allein durch diese Einwegbecher entstehen in jedem Jahr in Deutschland ca. 40.000 Tonnen Müll. Was kann der Einzelne daran ändern? Wer selbst gerne einen „Coffee to go“ oder einen Tee unterwegs trinkt, sollte sich seinen eigenen, wiederverwendbaren Becher mitbringen. Den „BecherBonus“ gibt es mittlerweile in mehr als 2700 Geschäften in Hessen und bundesweit. In Fulda sind inzwischen mehr als 30 Unternehmen mit von der Partie. Ein Beispiel ist das Altstadtcafé Mandelrose, das einen BecherBonus von sogar 20 Cent gewährt.

Die Stadt Fulda und das Agendabüro der Stadt appellieren an Cafébesitzer oder Leiter von Bäckereifilialen, selbst Preisnachlässe für Müllvermeider zu gewähren und die jeweilige Kundschaft auf die Aktion aufmerksam zu machen.

Teilnehmende Unternehmen können dies an das Agendabüro der Stadt (E-Mail: katharina.rossbach@fulda.de) melden. Dort werden die Daten dann an das Hessische Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz weitergeleitet. Alle Cafés, Gaststätten, Bäckereien, Tankstellen, die teilnehmen, werden auf der Internetseite www.hessen-nachhaltig.de veröffentlicht. Mehr Infos zur Aktion unter: www.hessen-nachhaltig.de/de/becherbonus.html. Dort gibt es unter anderem Hinweise, wie sich ein mitgebrachter Becher hygienisch einwandfrei befüllen lässt.