385.000 Euro-Spende für Schwimmunterricht von Kindern und Jugendlichen

17. September 2019
Fulda

Stolze 385.000 Euro haben die Sparkassen und das Ministerium des Inneren und für Sport für das DLRG-Projekt „Unsere Kinder – sichere Schwimmer in Hessen“ gespendet. Mit dem Geld wird die Schwimmausbildung von Kinder und Jugendlichen finanziert.

Von Charlotte Neumann

Michael Hohmann, Präsident des DLRG-Landesverband Hessen, nahm den Scheck der hessischen Sparkassen freudig in Empfang. Er ist „dankbar für diese Unterstützung und das Vertrauen“. Gerhard Grandke, Geschäftsführender Präsident des Sparkassen- und Giroverbandes Hessen-Thüringen, übergab gestern zusammen mit Uwe Marohn, Stellvertretender Vorstandvorsitzender der Sparkasse Fulda, die Spende in Höhe von 375.000 Euro im Sportbad Ziehers.

Auch das Hessische Ministerium des Inneren und für Sport spendete 10.000 Euro. Der Scheck wurde von Staatssekretär Dr. Stefan Heck überreicht. Die Spenden kommen dem Projekt „Unsere Kinder – sichere Schwimmer in Hessen“ zugute.

Immer weniger Kinder können schwimmen

Anlässlich von häufigen Presseberichten über Kinder und Jugendliche, die nicht schwimmen konnten und deswegen ertrunken sind, wurde das Projekt vor drei Jahren von der DLRG und der Sparkassen-Finanzgruppe Hessen-Thüringen e.V. ins Leben gerufen. „10 Prozent der Viertklässler konnten im Jahr 1980 nicht schwimmen. Im Jahr 2016 waren es schon 40 Prozent“, betont Grandke.

Die Ausbildung der teilnehmenden Kinder, inklusive Eintritt in das Schwimmbad, Abzeichen, Versicherung und Mitgliedschaft seien, laut DLRG, hessenweit durch die Spende gesichert. Die Spendengelder stammen aus dem Zweckertrag des PS-los-sparen der Sparkassen Hessen.