André Eydt wird CEO beim Münchener Gesundheitsanbieter Deutsche Fachpflege Gruppe

14. Februar 2019
Fulda/München

Knapp eine Woche, nachdem bekannt geworden ist, dass André Eydt (48), bis dahin zweiter Mann in der Führung des Klinikums Fulda, das Krankenhaus verlässt, hat die Deutsche Fachpflege Gruppe (DFG) darüber informiert, dass der 48-Jährige ab April bei dem Gesundheitsanbieter mit Sitz in München die Funktion des CEOs übernehmen wird.

Die DFG, nach eigenen Angaben der führende Anbieter für außerklinische Intensivpflege in Deutschland, und Bonitas Holding, ein auf ambulante Intensivpflege sowie ambulante Alten- und Krankenpflege spezialisierter, bundesweit tätiger Pflegedienst, gaben am Donnerstag den erfolgreichen Zusammenschluss der beiden Unternehmen zu einem führenden Pflege-Verbund in einer Pressemitteilung bekannt.

In diesem Zusammenhang erklärten die beiden Anbieter, dass bei der DFG André Eydt im April 2019 die Funktion des CEOs übernehmen wird. „Der Diplomkaufmann André Eydt verfügt über mehr als 20 Jahre hochgradige Führungserfahrung und herausragende Kenntnisse im Gesundheitssektor“, heißt es in der Presseinformation. „So war er seit 2015 bei der Klinikum Fulda gAG als Vorstand tätig und konnte das Klinikum zu einem der modernsten und leistungsstärksten Krankenhäuser der Maximalversorgung in Hessen weiterentwickeln.“

Vor dieser Position trug Eydt in mehreren leitenden Funktionen Verantwortung in Gesundheitsunternehmen, darunter bei der Berliner MEDIAN Unternehmensgruppe und der Rhön-Klinikum AG. André Eydt und Bonitas-Geschäftsführer Lars Uhlen werden unter der Leitung der Beiräte Hartmut Hain und Ralf Michels gemeinsam die Weiterentwicklung des Verbunds vorantreiben, heißt es.

„Mit André Eydt haben wir einen Vorsitzenden für die DFG gewinnen können, der unseren hohen Qualitäts- und Innovationsanspruch teilt und darüber hinaus auch über hervorragende Führungserfahrung im Gesundheitswesen verfügt“, wird Ralf Michels, Beiratsvorsitzender der Deutschen Fachpflege Gruppe in der Pressemitteilung zitiert. / sar