Aufzüge im Osthessen-Center sollen saniert werden – Umsetzung fraglich

05. Juni 2019
Fulda

Die gute Nachricht: Ein Aufzug im Osthessen-Center läuft wieder. Die schlechte Nachricht: Keiner weiß, wie lange das anhalten wird. Die Eigentümer haben zwar beschlossen, die Lifte zu sanieren. Die Umsetzung davon ist aber noch in der Schwebe.

Von unserem Redaktionsmitglied Sebastian Kircher

Unsere Zeitung hatte Ende April erstmals darüber berichtet, dass in dem 16-stöckigen Hochhaus die Aufzüge abgestellt werden könnten, weil sie den Vorgaben des TÜV nicht mehr entsprechen. Eine der beiden Lifte in der Hausnummer 60 war damals schon defekt, der zweite fiel kurz danach aus.

Eigentümer uneinig

Das Problem: Das Osthessen-Center, zu dem die Hausnummern 58, 60, 62 und 64 in der Heinrichstraße sowie die Nummern 24 und 26 in der Petersberger Straße gehören, hat etwa 230 Eigentümer, die in ganz Deutschland leben – und die müssen sich über Sanierungen einig werden. Manche Eigentümer blockieren Erneuerungen auf dem juristischen Weg. Ein Grund, warum auch das benachbarte Parkdeck schon seit Jahren geschlossen ist.

Vier Wochen Widerspruchsfrist

Ende Mai haben sich die Eigentümer getroffen und nach Informationen unserer Zeitung auch Beschlüsse gefasst: Die Aufzüge sollen saniert werden. „Darin war man sich grundsätzlich einig. Der Druck durch die hessenweite Berichterstattung über den Fall war zu groß geworden“, berichtet jemand, der an dem Treffen teilgenommen hat. Zudem hatte die Stadt Fulda ein ordnungsbehördliches Verfahren eingeleitet, um die Missstände anzugehen. Es drohen Bußgelder.

Ob es zu einer Sanierung kommt, das steht trotz Beschluss der Versammlung noch in den Sternen. Denn bevor die Hausverwaltung den Beschluss umsetzen kann, muss sie die Widerspruchsfrist von vier Wochen abwarten. Insider gehen davon aus, dass einzelne Eigentümer den Beschluss der Versammlung anfechten werden, um den hohen Sanierungskosten zu entgehen.

Sanierung dauert 15 Wochen

Erst Ende Juni herrscht Klarheit, ob der Beschluss sattelfest ist – oder ob die Gerichte sich mit dem Fall befassen müssen. Informationen unserer Zeitung zufolge liegt bereits ein Angebot einer Spezialfirma für eine Renovierung der Aufzüge vor. Eine Sanierung – falls es denn dazu kommt – dauert demnach 15 Wochen.

Für die Bewohner heißt das weitere Wochen oder gar Monate Unsicherheit. Zwar gibt es die Möglichkeit, über das Haus mit der Nummer 58 mit dem Fahrstuhl immerhin bis in den 9. Stock zu fahren. Und: Derzeit läuft wenigstens ein Aufzug in der 60. Dieser ist allerdings nur notdürftig repariert worden und könnte jederzeit wieder ausfallen.

Maria Brooks hat MS und steckt in ihrer Wohnung im Osthessen-Center fest

Seit mehr als einem Jahr ist einer der zwei Aufzüge in der Hausnummer 60 des Osthessen-Centers defekt (wir berichteten). Seit Donnerstag funktioniert auch der zweite nicht mehr. Das berichtet Maria Brooks, die seit 1984 in dem Haus lebt. Für sie ist der Zustand besonders schlimm: Die 59-Jährige leidet an Multiple Sklerose.

Werden Lifte im Osthessen-Center abgeschaltet?

Aufregung bei den Bewohnern des Osthessen-Centers: Nach Informationen unserer Zeitung könnten ab Sommer die Aufzüge in dem 16 Etagen hohen Gebäude stillstehen. Die Eigentümer können sich anscheinend nicht auf eine Sanierung einigen.