A66 mit Lückenschluss in Neuhof vollendet

11. September 2014
Neuhof

Nach langwierigen Planungen und Bauarbeiten ist die Autobahn 66 Fulda-Frankfurt in Osthessen komplett. Damit sind künftig auch viele Südthüringer schneller im Rhein-Main-Gebiet. Am Samstag (13. September) wird ein letztes Teilstück zwischen Neuhof-Süd und Neuhof-Nord für den Verkehr freigegeben.

Herzstück des 3,5 Kilometer langen Abschnitts ist ein 1,6 Kilometer langer Tunnel. Die Kosten für den Lückenschluss der wichtigen Verkehrsader zwischen Osthessen und Wiesbaden belaufen sich laut hessischem Verkehrsministerium auf rund 118 Millionen Euro.

„Es gab Zeiten, da haben Neubürger Neuhof nach einem Vierteljahr wieder verlassen, weil sie nicht auf einer Baustelle wohnen wollten. In den letzten zwei bis drei Jahren hat die Nachfrage aber zugenommen, da man sieht, dass der Autobahnbau zu Ende geht“, sieht Bürgermeisterin Maria Schultheis Neuhof künftig als „Wohnstandort zwischen Osthessen und dem Rhein-Main-Gebiet gut positioniert“.

Auch der Erste Beigeordnete der Gemeinde Flieden, Winfried Happ (CDU), freut sich: “Früher ist jeden Freitagmittag eine Staukolonne durch den Ort gerollt. Dass wir jetzt zehn Minuten weniger für den Weg nach Fulda brauchen, ist ein Riesenschritt.”

Die A66 ist mit dem Lückenschluss auf ihrer gesamten Länge bis nach Wiesbaden aber noch nicht vollendet - in Frankfurt am Main klafft noch eine Lücke.

Eine Sonderseite zum Thema finden Sie in unser gedruckten Donnerstagsausgabe sowie im E-Paper.