Autotag begeistert Massen: Über 10.000 Besucher auf dem Fuldaer Messegelände

26. August 2018
Fulda

Begeisterte Männer, zufriedene Frauen und strahlende Kinderaugen. Der 8. Autotag der Fuldaer Zeitung auf dem Messegelände war ein großer Erfolg mit mehr als 10.000 Besuchern und Ausstellern, die sich über unzählige Kundenkontakte freuten.

Von Laurenz Hiob, Mirko Luis und Dirk Steffen

Da wartete direkt am Eingang Sorg Premium Cars mit seiner gesamten Palette an Jaguar- und Land-Rover-Fahrzeugen auf und hatte sogar den nagelneuen vollelektrischen I-Pace dabei. Nebenan bei Ford gab es die Deutschland-Premiere des Focus und natürlich den Mustang, dessen betörender V8 immer wieder angelassen wurde, um letzte Zweifel am bulligen Sound zu zerstreuen.

Mächtige Motoren, dynamische Designs und innovative Ideen: 8. Autotag ist geöffnet (Video)

Osthessens große Automobilausstellung ist seit Samstagmorgen für Besucher zugänglich. Ein abwechslungsreiches Programm und zwei Dutzend Aussteller sorgen am Messegelände Fulda Galerie für Unterhaltung.

Weiter ging’s mit automobilen Leckerbissen bei Krah und Enders, der die elektrischen i3 und i8 zeigte, einen 375.000 Euro teuren und 800 PS starken Ferrari 812superfast ausstellte (leider bis 2022 ausverkauft) und noch einen 200.000 Euro teuren M4 aus dem Kundensportprogramm von BMW präsentierte – Rennsportfeeling auf Fuldas „kleiner IAA“.

Deisenroth & Söhne aus Hünfeld zeigten die Vielfalt aus Ingolstädter Produktion, hatten einen TT RS mit brachialem Heckflügel zentral angeordnet – „bereits verkauft“. Drumherum drapierten sich edle Audi, vom neuen Q8 bis hin zu exklusiven Sonderanfertigungen. Etwas weiter Atzert-Weber mit einem 610-PS-Audi-R8.

Haldun Tuncay, Geschäftsführer des veranstaltenden Verlags Parzeller, hatte nicht zu viel versprochen, als er während der offiziellen Eröffnung von „emotionalen Motorerlebnissen“ sprach. Denn die gab es zuhauf, weshalb Fuldas Bürgermeister Dag Wehner von „einer großen Freude“ und einer „bedeutenden Veranstaltung für die Stadt“ sprach.

„Hellauf begeistert“ von den zwei Tagen war Torsten Bug vom Organisationsteam: „Der Zwei-Jahres-Rhythmus hat sich bewährt, die Händler sind mit großem Elan und Enthusiasmus dabei.“ Froh war Bug, dass es „nach dem holprigen Start mit dem Regen schnell aufklarte, und wir anderthalb Tage perfektes Wetter hatten“.

Besucher zeigen sich begeistert vom Autojournal Autotag 2018

Der 8. Autotag unserer Zeitung hat viele Besucher auf das Messegelände gelockt. Wir haben einige von ihnen befragt:

Wehner begrüßte es, „sich alle zwei Jahre auf der kleinen IAA über die neuesten Themen zu informieren“. Die Stadt arbeite stetig daran, den Verkehrsfluss zu sichern und befasse sich aktuell intensiv mit Elektromobilität. Alleine sieben neue Ladestationen würden in Kürze von der RhönEnergie installiert.

Wehner dankte der Fuldaer Zeitung, die „viel Aufwand“ betreibe. Diesen Dank reichte Tuncay an sein Team und die Aussteller weiter, die „mit großem Engagement an einem attraktiven Autotag arbeiten“.

So, wie der Car Custom Club Fulda, der einige seiner maßgeschneiderten Fahrzeuge ausstellte – vom gechoppten VW Käfer bis zum fein restaurierten Ford Mustang. In der mobilen Werkstatt wurde hautnah miterlebt, wie ein Škoda Fabia an den beiden Autotagen mit Fahrwerk, Felgen und Hifi-Sound getunt wurde.

Und dann gab es jede Menge zum Ausprobieren: einen Jet-Ski-Simulator beim Jugendmagazin move36, diverse Rennspiele bei mehreren Herstellern, Offroad-Fahrten mit einem Jeep und natürlich das Geduldsspiel bei der Hünfelder Baufirma Bock, wo mit einem Bagger ein unterarmgroßes Eisengewicht in eine nicht viel größere Hülse bugsiert werden musste – auf Zeit, versteht sich.

Fünf Gründe, warum Sie heute noch Fuldas „kleine IAA" besuchen sollten

Wer den 8. Autojournal Autotag am Samstag nicht besucht hat, der kann das am heutigen Sonntag nachholen. Wir liefern Ihnen fünf Gründe dafür:

Und wer zu klein für den großen Volvo-Bagger war, vergnügte sich im Schlaufuchs-Kinderparadies und auf der Hüpfburg, stärkte sich im Catering-Bereich oder verfolgte mit offenem Mund die waghalsigen Stunts des Kölners Jürgen Köhler alias Iron Bone. Und so sah man am Ausgang tatsächlich nur zufriedene Gesichter.

Ein Steppke brachte es auf den Punkt: „Morgen kommen wir wieder, Papa!“ Morgen ist halt leider erst in zwei Jahren. Vier ganze Seiten zum Autotag erwarten Sie in der gedruckten Montagausgabe der Fuldaer Zeitung sowie im E-Paper.

Bildergalerie: Das war beim FZ-Autotag los

Der 8. Autojournal Autotag lockte Besucher mit vielen interessanten Ständen und Möglichkeiten rund ums Automobil. Trotz der nicht ganz optimalen Wetterbedingungen, ist am Wochenende einiges los gewesen auf dem Messegelände Fulda Galerie.

Anzeige
Anzeige