BahnCard-Professor Joseph Dehler mischt sich unter die Erfinder – und produziert MandelRosen-Getränk

13. Januar 2020
Fulda/Gersfeld

Professor Dr. Joseph Dehler (75) ist gelernter Koch. Er unterrichtete als Berufsschullehrer, war Innovationsbeauftragter des Landes Hessen, Fachhochschulrektor und Oberbürgermeisterkandidat in Fulda. Er wurde als „BahnCard-Professor geehrt. Er betrieb ein Café – und hat sich jetzt unter die Erfinder gemischt: mit einem MandelRosen-Erfrischungsgetränk.

Von unserem Redaktionsmitglied Michael Tillmann

„Manche Leute denken, ich sei schon 150 Jahre alt“, sagt Dehler und nimmt sich selbst ob seiner „Unstetigkeit und Umtriebigkeit“ aufs Korn. Tatsächlich hat er die Hälfte an Jahren auf dem Buckel und wirkt dabei spitzbübisch neugierig wie ein kleiner Junge. Ohne Arbeit zu leben – für den Professor, der sich täglich bei einer Stunde Sport („Ich bin Ringer“) auf Trab hält, wäre das undenkbar.

In Fulda betrieb er zuletzt einige Jahre das Altstadtcafe „Mandelrose“, ein Szene-Treffpunkt für die Fuldaer. Die „Mandelrose“ als Café lebt weiter in Gersfeld am Marktplatz mit der Familie Hampel (ihm und seiner Frau Steffi). Und jetzt gibt es seit einigen Wochen mit dem Bio-Erfrischungsgetränk MandelRose ein „Produkt, das es so noch nie gab“, schwärmt der Erfinder.

Dehler dreht am politischen Rad

„Edel wie Marzipan. Betörend wie Rose.“ So preist das Etikett auf den 10.000 inzwischen in der Privatbrauerei Wittingen in Norddeutschland abgefüllten und durch die Firma Heurich aus Petersberg vertriebenen Flaschen das alkoholfreie Getränk an. Man sollte es, wie Dehler meint, „aus Sektgläsern trinken“.

„Zug ist wie Kloster": Fuldaer BahnCard-Professor singt Lobeshymne auf Eisenbahn

„Die Bahn gehört für mich zum Leben wie eine knackige Krume zum Brot." Das ist nur ein Satz aus einem fünfseitigen Manuskript einer Dankesrede, die Professor Dr. Joseph Dehler zu einer Ausstellungseröffnung hielt. Der 74-jährige ehemalige Rektor der Fuldaer Hochschule und frühere Fuldaer OB-Kandidat ist seit mehr als 25 Jahren BahnCard-100-Kunde.

„Innovation, neue Wege gehen“ – das war schon immer das Ding des kantigen Professors. Sowohl als Fachhochschulrektor auf lokaler Ebene und später als Beauftragter der Länder Hessen, Sachsen-Anhalt und des Bundesforschungsministeriums drehte Dehler am politischen Rad – blieb aber immer unberechenbar. „Seiner“ SPD zeigte er mit dem Austritt 2015 bereits die „rote Karte“.

Nachhaltiger Mandelgeschmack

Politik und der Zustand unserer Gesellschaft liegen Dehler immer noch am Herzen. Aber momentan geht er auf in seinem Streben nach dem perfekten Erfischungsgetränk. MandelRose sei bio, sei vegan, sei eben wegen des geringen Zuckergehalts keine Limonade, sondern ein Erfrischungsgetränk.

„Lassen Sie es uns probieren“, sagt Dehler und öffnet sofort eine der mitgebrachten Flaschen. „Und wie schmeckt es Ihnen?“, fragt er und fügt gleich wegen der Raumtemperatur einschränkend hinzu: „Etwas zu warm, nicht wahr!“ Der Test hinterlässt beim Autor einen nachhaltigen Mandelgeschmack.

Wo kam die Idee? Natürlich in der Bahn

Die Idee zu dem Getränk kam dem leidenschaftlichen Bahnfahrer vor einigen Jahren im Speisewagen nach München. Im Gespräch mit einer Frau, die von den angebotenen Mandeln des Professors so begeistert war, dass sie bei ihm die Erfindungsidee mit diesem Satz zündete: „Ich würde sie am liebsten trinken.“ Einige Jahre und 120 Versuche später steht die Rezeptur, die Dehler „natürlich nicht verraten“ will.

Reich zu werden, ist nicht sein Ziel. Wobei wir wieder bei Jahreszahlen wären, denn 180 Jahre lange würde es dauern, meint Dehler, „ehe eine schwarze Null steht“. Doch das kümmert ihn nicht. Und so sinniert er bereits über Abwandlungen. Denn Rosengewächse seien eben auch die Erdbeere oder die Brombeere. Das neue Erfrischungsgetränk hat also noch „Potenzial für Innovation“.

Unvollendeter Roman

Und Dehler hat nach wie vor Luft „auch noch etwas ganz anderes“ zu tun. Dabei denkt er an einen (angefangenen) Roman. Sein Lebenscredo bleibt allemal: „Man muss sich immer auf Neues einlassen.“

Bahn ehrt früheren Fuldaer OB-Kandidaten: Seit 1992 kauft Joseph Dehler die BahnCard 100

Jedes Jahr mit dem Zug einmal um die Erde: Insgesamt hat Joseph Dehler mit der Bahn eine Million Kilometer zurückgelegt. Seit 1992 ist er Besitzer der BahnCard 100 1. Klasse, die jeweils für ein Jahr gilt. Wie auf der Webseite der Bahn einsehbar ist, kostet die Karte aktuell 7435 Euro.

Anzeige
Anzeige