Bardoschule und Militär überzeugten beim Benefizkonzert

Bardoschule und Militär überzeugten beim Benefizkonzert

13. September 2013
Fulda

"Blasmusik vom Feinsten", wie es ein Besucher nannte, erlebten zahlreiche Musikfreunde in der Fuldaer Orangerie bei einem Gastspiel des Heeresmusikkorps 2 aus Kassel unter der Leitung von Oberstleutnant Reinhard Kiauka zu Gunsten der FZ-Aktion "Ich brauche deine Hilfe" im wahrsten Sinne des Wortes.

Die 55 Musikerinnen und Musiker aus Kassel hatten das Konzert vor dem Hintergrund des Jubiläumsjahres zu Ehren der Brüder Grimm in Kassel unter das Motto "Von Märchen und Märschen" gesetzt und stellten dabei ihr besonderes musikalisches Können unter Beweis.

Den Abend, der leider nur "eine durchschaubare Zuschauerzahl", wie es ein Vertreter der Bardoschule dezent ausdrückte, erfahren sollte, eröffneten zunächst die über vierzig Schülerinnen und Schüler des Orchesters der Bardoschule Fulda, unter der Leitung von Stefano Corino, mit vier gekonnten Liedvorträgen, von denen vor allen das zackige "Towards The Future" des Japaners Hayato Hirose als Widmung für die Feuerwehren der Welt und "Tarzan Soundtrack Highlights" von Phil Collins mit großem Einsatz von Schlagwerken begeistern konnten. Ausgefallene Klangeffekte konnten die von Anfang an mitgehenden Gäste zudem in "Fantasy Adventure At The Movies" erleben. Fuldas Oberbürgermeister Gerhard Möller (CDU) freute sich vor allem über das Angebot der Militärmusiker, mit dem Schulorchester im Vorspann zu dem Konzert einen Workshop durchzuführen. Mit umfangreichen Informationen von Oberstleutnant Reinhard Kiauka entführte im Anschluss das Heeresmusikkorps die Musikfreunde in die Welt der Märchen, wobei zu Beginn mit "Unter dem Doppeladler" von Joseph Franz Wagner der obligatorische Marsch nicht fehlen durfte. Mit einem fast überirdischen Beginn in "Transcendent Journey" entrückten die engagierten Musiker die begeisterten Zuhörer mit herrlichen Melodien und hymnenhaften Einlagen aus dem Alltag hin zur Märchenwelt der Brüder Grimm. Als weiterer von vielen Höhepunkten des Konzertes erwies sich im Anschluss "Die Bremer Stadtmusikanten", ebenfalls von Hayato Hirose, in dem eine harmonische Einheit zwischen der Musik des Musikkorps und dem Märchenerzähler ergab. "Immer kleiner" hieß es im Anschluss in Anlehnung an das Märchen "Der Wolf und die sieben Geißlein", als sich Hauptfeldwebel Christian Schmidt als ausgesprochener Virtuose an seiner Klarinette erwies. Dass im Märchen am Ende alles gut wird, bewiesen die 55 Militärmusiker in Miroslav Juchelkas "Optimisten Marsch", einem herrlich anzuhörenden Konzertmarsch. Beide Orchester ließen es sich am Ende nicht nehmen, in einem gemeinsamen Auftritt das Finale eines überaus erfolgreichen Konzertabends zu gestalten.