Bildergalerie: Fuldaer Schultheatertage gehen in 31. Runde

23. Januar 2019
Fulda

Die 31. Fuldaer Schultheatertage haben am Sonntag begonnen. In diesem Jahr beschäftigten sich die Schüler und Lehrer mit dem Thema „Heimat“. Am Mittwoch war das Ergebnis auf der Bühne des Schlosstheaters zu sehen.

Die Schüler der zehn teilnehmenden Schulen wurden während der Theatertage in Workshops auf ihren Auftritt vorbereitet. Wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht, haben die Initiatoren passend zum Thema „Heimat“ für die Workshops vermehrt Theaterpädagogen eingeladen, die sich in ihrer eigenen Biografie oftmals mit dem Thema auseinandersetzen mussten:

Das Schauspielerehepaar, Barbara und Christoph Gottwald, Theater Mittendrin, suchten 2010 nach einer neuen Heimat für ihre Idee des Kindertheaters und fanden nach langer Suche in Fulda, in der Lindenstraße, einen Ort dafür. Mittlerweile sind die Wahlfuldaer nicht mehr aus unserer Stadt wegzudenken. Sie übernahmen je einen Workshop.

Anton Faust kam als Kind aus Kasachstan nach Fulda. Er machte an der Winfriedschule Fulda sein Abitur und ist seither fester Bestandteil des Workshopleiterteams der Fuldaer Schultheatertage. Im letzten Jahr, dem Jubiläumsjahr, übernahm er den Vorbereitungsworkshop für Lehrkräfte und begeisterte derart, dass viele Lehrkräfte seinen Tanzkurs an der Tanzschule „Steps ‘N’ Styles“ buchten.

Shide Baig lebt erst seit letztem Jahr in Fulda. Sie kam aus dem Iran. In ihrer Heimat war es zu gefährlich für sie geworden. Die Schauspielerin und Theaterregisseurin muss nun in Fulda erst einmal Fuß fassen. Sie übernahm einen Workshop am Marianum.

Justin Beard und Linda Taimre stammen aus den USA. Sie verstehen sich als „teaching artists“, da sie mit ihrer Company „InterAct English“ die Fremdsprache durch die Künste, insbesondere durch Theaterspielen vermitteln. Sie haben in diesem Jahr als Team den Vorbereitungsworkshop übernommen. Alle Workshops, auch die an den Schulen, wurden in englischer Sprache abgehalten.

Auch die teilnehmenden Schulklassen sind bunt gemischt. Die Schüler/-innen der 9e der Konrad-Adenauer-Schule stammen aus drei Kontinenten. Die Schulklasse 8F2 der Winfriedschule hat genau drei deutschstämmige Schüler/-innen unter den 30 Klassenmitgliedern.

Die Aufstellung der teilnehmenden Schulklassen plus Lehrkräfte und Workshopleiter:

1. Grundschule am Langenberg/Müs, Sophia Schmuck - Christoph Gottwald

2. GS St. Georg/Großenlüder, Dr. Andrea Jöckel - Annika Keidel

3. Von-Galen-Schule/Eichenzell, Bettina Faber-Ruffing - Anka Hirsch

4. Marienschule, Alexander Köhler - Dorothée Bretz

5. Winfriedschule, Elke Happel - Justin Beard

6. Konrad-Adenauer-Schule, Wolfgang Krompos-Fikar - Linda Taimre

7. RMS/Domgymnasium, Pia Heucke - Barbara Gottwald

8. Freiherr-vom-Stein-Schule, Stefanie Krämer - Birgit Reibel

9. Marianum, Caroline Bönsch - Shide Baig

10. Konrad-Zuse-Schule/Hünfeld, Andreas Gamisch - Anton Faust

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie in der Donnerstagausgabe und im E-Paper.