Bischof Gerber zum 75. Jahrestag der Befreiung von Auschwitz

27. Januar 2020
FULDA

Der Fuldaer Bischof Dr. Michael Gerber hat zum 75. Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz folgende Erklärung abgegeben:

„Am 27. Januar sind es 75 Jahre her seit der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz. Unweigerlich gehen dabei meine Gedanken zurück an die Besuche in Auschwitz, Dachau und Yad Vashem. Sehr tief eingeprägt haben sich mir Begegnungen mit Überlebenden des Naziterrors. Dankbar bin ich für die regelmäßigen Besuche von KZ-Überlebenden aus Polen, die im Rahmen einer Initiative des Maximilian-Kolbe-Werkes hier nach Fulda kommen.“

Außerdem sagte Gerber: „Von Jahr zu Jahr werden es immer weniger Zeuginnen und Zeugen der damaligen grauenhaften Vorgänge. Der heutige Gedenktag hat für mich die Botschaft: Nutzen wir die Chancen, die sich jetzt noch (!) ergeben, um Zeuginnen und Zeugen von damals zu begegnen! Sie können uns wesentliche Impulse vermitteln, die unserm heutigen Einsatz für die Würde des Menschen eine entscheidende Dynamik geben.“ / mal

Doris Edhofers DDR-Flucht gelang dank kaputtem Tor

Von unserem Redaktionsmitglied Nadine Buß Wenn die eigenen Eltern nach einem missglückten Fluchtversuch inhaftiert werden und das Kind im Kinderheim landet, ist das eine Zerreißprobe. Doris Edhofer musste sich dieser stellen. Die 66-Jährige, die gebürtig aus Frankenheim in der thüringischen Rhön kommt, hat eine starke Persönlichkeit und spricht aus, was sie denkt.

Anzeige
Anzeige