Blende 2018: Hier geht es zur Anmeldung

26. Mai 2018
Region

Manchmal sind es die kleinen Dinge im Leben, auf die es ankommt. Und damit die „Welt der kleinen Dinge“ mal im Fokus steht, lautet so ein Thema des diesjährigen Blende-Wettbewerbs. Außerdem können Hobbyfotografen Arbeiten zum Thema „Lost Places – Verlassene Orte“ einreichen. Das Jugendthema lautet „Das bewegt mich“. Einsendeschluss ist am Sonntag, 16. September.

Hier klicken, um an der Blende 2018 teilzunehmen

Ein Ort, der schon lange nicht mehr von Menschenhand gestaltet wurde, den sich die Natur zurückgeholt hat, der verlassen wirkt – solche Motive sind beim diesjährigen Blende-Fotowettbewerb gefragt. Das können stillgelegte Gärten sein, alte Friedhöfe, Bauten, die nie fertiggestellt wurden. Die Motivpalette ist groß, und das Thema lässt nicht nur Raum für Schönheit, sondern auch für Kritik. Wer auf Entdeckungsreise geht, der findet sicher den einen oder anderen Ort, der so noch nie in Szene gesetzt wurde.

Aber wie immer gibt es noch ein zweites Thema: „Die Welt der kleinen Dinge“. Auch hier ist Kreativität gefragt. Denn kleine Sachen gibt es überall. Diese zu finden und fotografisch interessant abzulichten, darin besteht die Schwierigkeit. Je außergewöhnlicher die Motive und das Ergebnis sind, desto höher sind die Chancen, die Jury zu überzeugen.

Das gilt auch für die Jugendlichen unter 19 Jahren, die wieder mit einem eigenen Thema mitmachen können. Bereits in den Vorjahren kamen gerade von jungen Fotografen spannende Einsendungen. Dieses Mal lautet das Thema „Das bewegt mich“ – ein Motto, das wörtlich oder im übertragenden Sinn interpretiert werden darf.

Den Blende-Wettbewerb gibt es seit 44 Jahren. Es ist ein bundesweiter Contest, bei dem insgesamt mehr als 50 Tageszeitungen teilnehmen. Unsere Zeitung ist seit mehr als 40 Jahren mit dabei und hat bereits einige Bundessieger feiern können. Mitmachen lohnt sich: Bereits auf Regionalebene gibt es Buchgutscheine und Preise im Wert von bis zu 160 Euro. Einsendeschluss ist am Sonntag, 16. September. Danach tagt die Jury und ermittelt die besten Fotos, die dann zur bundesweiten Endausscheidung weitergereicht werden. Im Dezember werden schließlich die Sieger des 44. Blende-Wettbewerbs gewählt, die dann wiederum mit Preisen im Gesamtwert von mehr als 40.000 Euro. / dan

Teilnahmebedingungen

An Blende 2018 dürfen alle Fotoamateure teilnehmen, die im Umkreis von 100 Kilometern um Fulda ihren ersten Wohnsitz haben oder hatten. Nicht mitmachen dürfen Mitarbeiter des Hauses Parzeller, der Sparkasse Fulda und deren Angehörige. Der Einsender bestätigt, dass die Aufnahmen (maximal drei je Thema) von ihm stammen und er sich mit diesen Fotos an keinem anderen Wettbewerb beteiligt. Außerdem dürfen die Fotos nicht früher als im Januar 2017 aufgenommen worden sein.

Die Bilder können als Papierbilder im Format von maximal 20 mal 30 Zentimeter eingereicht werden. Auf der Rückseite muss Vor- und Zunamen des Fotografen, Anschrift und ein kurzer Bildtitel vermerkt werden. Digitale Fotos können auf der Website https://prophoto-online.de/blende-fotowettbewerb/ hochgeladen werden, die für die Fuldaer Zeitung eingerichtet wurde.

Die Fotos sollten das Format jpg/jpeg und eine Auflösung von 300 dpi haben und zwischen einem und acht Megabyte groß sein.

Jugendliche unter 19 Jahren sollen auf allen Bildern ihr Geburtsdatum vermerken. Die Jury ermittelt je Thema 20 Preisträger.

Der Verlag Parzeller lobt jeweils für die Plätze 1 bis 3 (Themen „Lost Places – Verlassene Orte“ und „Welt der kleinen Dinge“) Preise im Wert von 160, 110 und 55 Euro aus. Für die Plätze 4 bis 20 gibt es Buchgutscheine (jeweils 25 Euro).

Das Jugendthema „Das bewegt mich“ sponsert die Sparkasse mit Sachpreisen und Gutscheinen.

Einsendeschluss ist Sonntag, 16. September.