Bunte Engelsflügel: Fulda hat ersten Selfie-Point

31. Mai 2019
Fulda

Dem ein oder anderen aufmerksamen Fußgänger dürften sie schon aufgefallen sein: Farbenprächtige Flügel, gesprayt von dem Künstler Ingmar Süß, zieren seit Mitte Mai eine Außenwand der Tiefgarage in der Ruprechtstraße. Es ist Fuldas erster Selfie-Point.

„Die Flügel sind perfekt, um kreative Fotos von sich und Freunden zu machen“, schreibt das Citymarketing der Stadt Fulda. Außerdem sollen die bunten Flügel die bisher eher triste Straße in Bahnhofsnähe aufwerten.

„Ziel ist es, Kunstwerke mitten in die Stadt zu bringen und durch Vielfalt und Farbe die öffentlichen Räume an den unterschiedlichsten Ecken zu verschönern“, berichtet Edi Leib vom Citymarketing, deren Mitarbeiter die Idee erfunden haben. „Einige Anwohner und Passanten waren während der Entstehungsphase des Kunstwerks noch etwas skeptisch. Ingmar Süß wurde beim Sprayen immer wieder angesprochen. Und noch bevor er fertig war, haben die Passanten schon die ersten Fotos gemacht.“

„Street Art gibt es ja weltweit schon seit vielen Jahren und gewinnt immer mehr an Bedeutung und Anerkennung“, schreibt das Citymarketing. „Wir werden in diesem Jahr noch weitere kreative Ideen in der Innenstadt umsetzen. Die Besucher dürfen also schon mal Augen und Ohren offenhalten“.

Das Citymarketing ruft auf, Selfies, die Passanten vor den Flügeln von sich machen, unter dem Hastag #spuerefulda in den sozialen Netzwerken zu veröffentlichen. / erz