Prinz ist proklamiert – Tanzfläche beim Ball der Stadt Fulda gut gefüllt

11. Januar 2020
    Cargando reproductor ...
Fulda

Es war der Höhepunkt des Ballabends: Der Prinz ist proklamiert worden und hat seine elf närrischen Gebote verlesen. Dann bat der Prinz im Festsaal der Orangerie zum Tanz.

Cargando reproductor ...

Wenn Rumba-, Walzer-, und Cha Cha-Klänge aus den Sälen der Orangerie erklingen, schmucke Damen in langen Kleidern und Herren in blankgeputzten Schuhen durch das Foyer ziehen, weiß man(n) und Frau wieder: Es ist Ball der Stadt Fulda. Und natürlich die Proklamation des Fuldaer Prinzen.

Zu den Klängen des Musikzuges der Bürger- und Prinzengarde der Fuldaer Karneval-Gesellschaft (FKG) zog die Prinzenmannschaft ein – mit Fahnenabordnung, Gardisten und Gardemädels, mit Elferrat.

Zur Prinzenmannschaft, angeführt von Sternenprinz Harald LXXIX. von Fulda (Harald Ortmann), gehören die Adjutanten Jochen Gemming und Ralf Schultheis sowie die Tochter des Prinzen, Prinzenmariechen Luca Ortmann.

Dem Prinzen war seine Freude über den Start in die aktive Phase der Fulder Foaset anzumerken. Und die Spannung war groß, denn der Sternenprinz war erstmals in vollem Ornat zu sehen sein.

Der Sternenprinz hieß zunächst alle Gäste willkommen, insbesondere diejenigen, die extra aus Dokkum angereist sind. Außerdem hielt er fest: „Es ist ein Traum, hier reinzukommen, in diesen Saal mit lauter hübschen Frauen und schönen Männern“. Im Anschluss daran verlas er die 11 Gebote seiner Amtszeit.

Das sind die 11 närrischen Gesetze von Sternenprinz Harald LXXIX. von Fulda

Euch, meinen närrischen Untertanen, proklamiere ich - Sternenprinz Harald der 79. - für die Zeit meiner närrischen Regentschaft: § 1: Sternenglanz und Narrenfreude, steh'n an erster Stelle heute. Ihr strahlt in euren schönen Roben, heller als die Sterne droben, weshalb den Ballsaal ich erkläre, zum hellsten Stern der Stratosphäre.

Und wie eigentlich nicht anders zu erwarten, gab ein gut aufgelegter Schirmherr der Fulder Foaset, Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld (CDU), den Schlüssel zur Stadt mit gereimten Worten in die Hände des Prinzen ab.

„Ohje, ohje, ohje, ohje! Was bin ich für ein armer OB. Dass ich den Schlüssel schon wieder abgeben soll – das stimmt mich so beklommen und ich frage mich: Wie konnte es nur so weit kommen!“, fing der OB an zu reimen und fügte später hinzu: „Du als Prinz mit deiner Mannschaft machst deinen Ball für uns alle zauberhaft – zu einer wunderbaren Sternenstadt.“

Ein wenig aufgeregt, aber auch voller Vorfreude, präsentierte Prinzenmariechen Luca ihren Mariechentanz und erhielt dafür viel Beifall.

Und gleich im Anschluss eröffnete Sternenprinz Harald mit OB-Gattin Lioba Wingenfeld den Tanzabend und gab gleichzeitig damit den Startschuss für eine lange, rauschende Ballnacht.

Ehe man sich versah, war die Tanzfläche prall gefüllt, und die Paare drehten ihre Runden auf dem frisch gebohnerten Parkett.

Auch der Karikaturist, der erstmals für unsere Zeitung beim Ball vor Ort ist, hat bereits gut zu tun: Die ersten Gäste haben sich zeichnen lassen.

Laut FKG sind 600 Karten verkauft worden plus 300 Latenight-Tickets. Das heißt: Später am Abend kommen noch mehr Menschen, um die rauschende Ballnacht mit einer Party mit der Band Kultklub ausklingen zu lassen. / zen, trp, mal

Dieser Artikel wird aktualisiert. Im Laufe des Abends finden Sie auf fuldaerzeitung.de und in der FZ-App auch weitere Fotos zur Arbeit unseres Karikaturisten.

Der Saal ist geschmückt - der Ball der Stadt Fulda kann beginnen

In der Orangerie ist einige Stunden vor dem Beginn des Abends längst alles bereitet für die über 900 Gäste, die ab 18 Uhr nach und nach eintreffen. Der Saal ist geschmückt, der Sekt kaltgestellt. Höhepunkte des Balls: Die Übergabe des Stadtschloss-Schlüssels durch Oberbürgermeister Heiko Wingenfeld (CDU) und natürlich die Proklamation des Prinzen von Fulda.

Anzeige