Dr. Stitz wird neuer Chefarzt in der Frauenklinik am Herz-Jesu-Krankenhaus

27. Juni 2019
Fulda

Die Frauenklinik am Herz-Jesu-Krankenhaus in Fulda konnte einen neuen Chefarzt dazu gewinnen. Dr. med. Bertram Stitz wird ab Oktober dort anfangen und gemeinsam mit Dr. med. Alexander Dengler im chefärztlichen Kollegialsystem arbeiten.

Wie die Frauenklinik mitteilte, konnte „mit Herrn Dr. med. Bertram Stitz ein Spezialist für minimalinvasive Operationsmethoden und gynäkologische Onkologie gewonnen werden“. Gemeinsam mit Dr. med. Alexander Dengler wird er im chefärztlichen Kollegialsystem in neuer Führungsposition beginnen. Das Fachwissen der beiden Ärzte für Frauenheilkunde und Geburtshilfe solle demnach gebündelt und weiter vertieft werden.

Dr. Stitz, der aus Fulda stammt, absolvierte sein Medizinstudium in Würzburg und kehrte für den Beginn seiner beruflichen Laufbahn nach Fulda zurück, wo er zunächst am städtischen Klinikum und später als Leitender Oberarzt der Frauenklinik am Herz-Jesu-Krankenhaus beschäftigt war. Bis vor kurzem war er als Chefarzt der Gynäkologie und Geburtshilfe an der Helios St. Elisabeth Klinik Hünfeld tätig.

Chefärzte mit unterschiedlichen Schwerpunkten

Beide Chefärzte vertreten weiterhin die gesamte Breite des Fachgebietes der Frauenheilkunde und Geburtshilfe sowie der operativen Gynäkologie, teilte das Krankenhaus mit. Zusätzlich sollen darüber hinaus fachspezifische Schwerpunkte gesetzt werden: Dr. Dengler als Operateur der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG) fokussiert sich auf die Senologie, die Brustgesundheit von Frauen und speziell um Brustkrebs.

Ergänzend dazu konzentriert er sich auf die spezielle Gynäkologie, die medikamentösen und komplementären Therapien des Harntraktes als auch auf Erkrankungen der weiblichen Genitalorgane. Dr. Stitz richtet seinen Fokus besonders auf die familienorientierte und sichere Geburtshilfe, auf die gynäkologische Onkologie und die minimalinvasive Chirurgie.

„Große Bereicherung für die gesamte Klinik“

„Wir freuen uns sehr über diese positive Entwicklung und auf die Fortsetzung der vertrauensvollen, engen Zusammenarbeit in bewährter Weise“, erklären Dr. Dengler und Dr. Stitz in der Pressemitteilung. „Das gemeinschaftliche, kollegiale Chefarztmodell ist ein Gewinn für das gesamte ärztliche als auch pflegerische Team und eine schöne Möglichkeit für die weitere Spezialisierung und den kontinuierlichen Ausbau der Frauenklinik.“

„Die langjährige Erfahrung, das breitgefächerte Fachwissen von Herrn Dr. Stitz ist eine große Bereicherung für die gesamte Klinik und stärkt die hochqualitative Behandlung unserer Patienten“, wird Michael Sammet, Geschäftsführer des Herz-Jesu-Krankenhauses Fulda, in der Pressemeldung zitiert. „Sein Engagement und seine angenehme, den Patienten zugewandte Art wird sicherlich zur weiteren Entwicklung der Frauenklinik am Herz-Jesu-Krankenhaus beitragen.“ / FZ