Ein Kommissar auf Cortison: Miro Nemec Band lässt die Orangerie beben

14. März 2018
Fulda

Miroslav Nemec ist eine Naturgewalt. Trotz Grippe stand der „Tatort“-Kommissar und Musiker am Samstagabend mit seiner Band auf der Bühne der Orangerie und riss seine rund 300 Zuhörer von ihren Sitzen.

Von unserem Redaktionsmitglied Anne Baun

„Ich lag darnieder wie Helene Fischer“, sagt Miroslav Nemec und wirft seine dreckige Lache an. Doch während die Schlager-Sirene tagelang flach lag und mehrere Konzerte kippen musste, ist Nemec in den Zug nach Fulda gestiegen, hat sich ins Taxi gesetzt und in die Notaufnahme des Klinikums fahren lassen.

„Dr. Sauer hat mich aufgepäppelt“, erzählt er stolz. „Ein super Typ“. Wer in diesem Moment mit einem verkürzten oder qualitativ abgespeckten Konzert gerechnet hat, der wurde eines Besseren belehrt. Dieser Mann ist ein echter Rockstar.

Mit Herzblut, Hingabe und einer fantastischen Live-Band haut er Fulda aus den Socken. Die Orangerie hat selten so gebebt. „Was für ein harter Hund“, sagt ein Besucher in den hinteren Reihen anerkennend. Nemec wirbelt wie ein Irrwisch über die Bühne, hängt sich eine Gitarre um, spielt Keyboard, macht das Tambourin wieder salonfähig und singt, röhrt, brüllt ins Mikro, dass es eine Freude ist.

Mehr zu dem beeindruckenden Auftritt von Miroslav Nemec in der Fuldaer Orangerie lesen Sie in einem ausführlicheren Artikel zum Thema am Montag in der gedruckten Ausgabe der Fuldaer Zeitung sowie im E-Paper.