Empfang der Fuldaer CDU steht im Zeichen der Mobilität

15. Februar 2020
Fulda

Fuldas CDU hat am Freitagabend ihren Neujahrsempfang begangen. Prominenter Gast: der aus Fulda stammende Staatssekretär Michael Güntner.

Zahlreiche Mitglieder und die lokale Parteiprominenz waren zu antonius nach Neuenberg gekommen. Das Motto der Veranstaltung lautete: Mobil und digital in die 20er.

„20er Jahre werden Jahrzehnt der Mobilität“

Festredner Michael Güntner, Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, sprach über den Ausbau von Glasfaser- und Mobilfunknetzen, über neue Antriebstechnologien und die Chancen der Digitalisierung. „Die 20er Jahre werden ein Jahrzehnt der Mobilität“, sagte Güntner. Einem Tempolimit - derzeit Streitthema - erteilte der CDU-Mann eine Absage.

Blick auf Kommunalwahlen und OB-Wahl

Fuldas CDU-Stadtverbandschef Dag Wehner hatte die Mitglieder begrüßt und nach einer kurzen Rückschau auf das vergangene Jahr den Blick bereits auf 2021 gerichtet. Dann finden Kommunalwahlen und die OB-Wahl statt. Als Kandidat der Union soll, so Wehner, Amtsinhaber Dr. Heiko Wingenfeld ins Rennen gehen.

Die CDU erinnerte bei der Veranstaltung auch an den im vergangenen Jahr ermordeten Kasseler RP Dr. Walter Lübcke. / zen

Klare Sache: Dag Wehner bleibt Fuldas Bürgermeister

Das Votum ist nicht überraschend: Mit klarer Mehrheit ist der CDU-Politiker Dag Wehner in seinem Amt als Bürgermeister der Barockstadt bestätigt worden. 39 Stadtverordnete stimmten am Montagabend mit Ja, 7 mit Nein, 10 enthielten sich der Stimme. Die Wahl war geheim.

Anzeige
Anzeige