Feuer in Traisbach: 300.000 Euro Schaden durch Dachstuhlbrand

11. Juni 2019
Traisbach

Der Dachstuhl eines Wohnhauses in der Bachstraße im Hofbieberer Ortsteil Traisbach hat am Dienstagnachmittag Feuer gefangen. Rund 100 Feuerwehrkräfte waren im Einsatz. Am Haus entstand Totalschaden.

Der Dachstuhl und das komplette Gebäude brannten lichterloh, berichten Reporter von vor Ort. Ein Übergreifen der Flammen auf die Nachbargebäude und die Scheune konnten die Feuerwehrkräfte glücklicherweise verhindern, so die Polizei vor Ort. Die Einsatzkräfte kamen aus Hofbieber-Mitte, sowie aus Wiesen, Langebieber, Schwarzbach, Kleinsassen, Niederbieber, Dipperz, Margretenhaun, Hünfeld und Fulda. Nach 90 Minuten war das Feuer unter Kontrolle.

An dem ausgebrannten Gebäude ist ein Totalschaden von insgesamt 300.000 Euro entstanden. Das Gebäude ist unbewohnbar. Verletzt wurde niemand. Das ältere Ehepaar, das das Haus bewohnt, konnte sich in Sicherheit bringen. Die Ortsdurchfahrt Traisbach war mehr als zwei Stunden lang für den Verkehr gesperrt.

Kripo ermittelt nach Brandursache

Ein Problem sei die Versorgung mit Löschwasser gewesen. Der vorbeifließende Trasbach wurde gestaut, zudem musste Löschwasser aus einer nahe liegenden Zisterne mit Fahrzeugen zum Brandort gebracht werden.

Die Kripo Fulda hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen, teilen die Beamten vor Ort mit. Ob die Photovoltaikanlage auf dem Dach des Hauses den Brand ausgelöst hat, sei unklar. / erz, ic