Freude in Schlitz: Neues Hinweisschild wirbt für Burgenstadt und Landesmusikakademie

13. Juli 2018
Schlitz

Ein neues Schild auf der A7 soll mehr Touristen nach Schlitz locken. Acht Jahre lang hat die Burgenstadt darauf gewartet. Damit reiht sie sich ein in weitere Sehenswürdigkeiten, die entlang der Autobahn beworben werden.

Von unserem Redaktionsmitglied Corinna Hiss

Das neue braune Schild mit der Aufschrift „Landesmusikakademie – Burgenstadt Schlitz“ steht in Fahrtrichtung Norden rund eineinhalb Kilometer vor der Autobahnausfahrt Hünfeld/Schlitz. In Fahrtrichtung Süden ist es kurz hinter dem Rastplatz Großenmoor aufgestellt.

Acht Jahre lang haben die Stadt Schlitz und Bürgermeister Hans-Jürgen Schäfer (CDU) darauf gewartet. „Der Tourismus ist für Schlitz ein wichtiges wirtschaftliches Standbein“, sagt er. Dass Stadt und Akademie von überregionaler touristischer Bedeutung sind, sieht auch Hessen Mobil – denn das ist die Hauptvoraussetzung dafür, dass die sogenannten touristischen Unterrichtungstafeln, die immer in brauner Farbe gehalten sind und Maße von 3,60 mal 2,40 Meter haben, an der Autobahn aufgestellt werden.

Die Kriterien dafür sind streng und in den „Richtlinien für die touristische Beschilderung (RtB)“ festgelegt. Darin steht: „Touristische Unterrichtungstafeln dienen als Hinweis auf touristisch besonders bedeutsame Ziele, die entweder von der Autobahn aus sichtbar sind oder grundsätzlich nicht weiter als zehn Kilometer Luftlinie von einer Autobahnanschlussstelle entfernt liegen.“ All das ist im Schlitzer Fall gegeben. „Mit den historischen Burgen Vorderburg, Ottoburg, Niedertor, Schachtenburg und Hinterburg in der Stadt Schlitz und der Landesmusikakademie als Freizeiteinrichtung sind die Voraussetzungen für bedeutsame Ziele erfüllt“, erklärt Hessen Mobil.

Insgesamt stehen an dem Abschnitt der A7 bis zur Landesgrenze nach Bayern in beiden Fahrtrichtungen jeweils neun solcher touristischer Schilder. Die Stadt Gersfeld hat im Februar dieses Jahres die Zusage von Hessen Mobil bekommen, dass der Wildpark von der Autobahn aus beworben wird. Das Schild soll künftig zwischen den Tafeln „Wasserkuppe“ und „Liobakirche“ in nördlicher Fahrtrichtung stehen. Wann es errichtet wird, ist noch offen.

Mittlerweile befinden sich laut Hessen Mobil neun touristische Schilder auf der A7:

„Schloss Fasanerie Eichenzell“

„Kinderakademie Fulda Das begehbare Herz“

„Barockstadt Fulda“

„Deutsches Feuerwehrmuseum Fulda“

„Wasserkuppe Berg der Flieger“

„Grabeskirche der hl. Lioba Petersberg“

„Konrad Zuse Museum Hünfeld“

„Landesmusikakademie Burgenstadt Schlitz“

„Gedenkstätte Point Alpha Rasdorf/Geisa“

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie in der heutigen Ausgabe der Fuldaer Zeitung sowie im E-Paper.