Fridays for Future: 300 Menschen fordern effektive Klimapolitik

29. November 2019
Fulda

Unter dem Motto „#NeustartKlima“ hat heute ein globaler Klimastreik in zahlreichen Städten stattgefunden. Auch in Fulda gingen die Menschen auf die Straße. Laut Polizeiangaben haben sich rund 300 Menschen, darunter 120 Schüler und Studenten, beteiligt. Sie fordern eine Politik, die sich stärker für das Klima einsetzt.

An der Heinrich-Gellings-Halle startete der Protestzug und führte über die Petersberger Straße und die Löherstraße über das Stadtschloss und schließlich zum Bahnhofsplatz, wo eine Kundgebung stattfand. Neben Musik und Redebeiträgen gab es einige Aktionen, wie Bewegungsspiele und einen Auftritt der Band Kindertanzgruppe Sonnenschein.

Ilka Landgrebe, Versammlungsleiterin und Mitglied der Fridays-for-Future-Ortsgruppe, sagte: „Das Klimapaket der Bundesregierung ist nicht genug und zufriedenstellend. Wir möchten, dass endlich gehandelt wird“.

„Anfangs haben sich 600 Teilnehmer angemeldet. Jetzt sind nur 300 gekommen. Das ist natürlich schade, aber ich bin mit der Demo und dem Programm sehr zufrieden“, so Landgrebe. / hoß

Anzeige