Video: Fuldaer Zeitung und Kinzigtal Nachrichten küren Sportler des Jahres 2019

22. Dezember 2019
Region

Die Leser hatten das Wort – und sie haben es in den vergangenen Wochen ausgiebig genutzt. Tausende Stimmen sind für die Kandidaten der diesjährigen Sportlerwahl eingegangen. Am Samstagabend wurde das große Geheimnis bei der Gala im Fuldaer S-Club gelüftet.

Fast 500 Gäste brachten richtig Stimmung in den Partykeller des S-Clubs, als die Moderatoren Christian Halling und Thomas Schafranek nach und nach die Sieger aus den fünf (FZ) beziehungsweise vier (KN) Kategorien auf die Bühne riefen und sie zu den Sportlern des Jahres 2019 kürten.

Glania ist Sportler des Jahres

Zum Sportler des Jahres hatten die Leser der Fuldaer und Hünfelder Zeitung Schwimmer Jan-Philip Glania gekürt. Insgesamt holte der Petersberger 23,7 Prozent der Stimmen. Damit wiederholte Glania seinen Erfolg aus dem vergangenen Jahr. Auf Rang zwei landete mit genau 20 Prozent Leichtathlet Severin Zentgraf, Platz drei sicherte sich Wasserballer David Horvath.

Cargando reproductor ...

Sportler des Jahres im Bereich der Kinzigtal Nachrichten ist der Schlüchterner Triathlet Rafael Ruppel (21,19 Prozent). Nur ganz knapp unterlegen war ihm Sprinter Michael Pohl, der mit 21,17 Prozent auf Rang zwei landete. Auf Platz drei folgte mit 20,94 Prozent Kampfsportler Andy Kämpf.

Wiederholungssiegerinnen bei den Frauen

Bei den Frauen führt bei den KN-Sportlerinnen wie im vergangenen Jahr mit deutlichen 24,4 Prozent Erfolgsläuferin Franziska Baist vom TV Steinau die Siegerliste an. Auf Platz zwei und drei folgen Fußballerin Jennifer Zeller von der SG Freiensteinau sowie die bei der HSG Wettenberg aufspielende Handballerin Anna Krüger.

Die FZ-Sportlerin des Jahres ist ebenfalls ein bekanntes Gesicht auf dem Siegertreppchen: Kugelstoßerin Sara Gambetta aus Schlitz hat den Titel in den Augen von 23,9 Prozent unserer Leser am meisten verdient. Ihr folgen Kanutin Christina Massini vom Kanu-Club Fulda sowie die 18-jährige Leichtathletin Antonia Schrimpf von der LG Fulda.

Turner lassen Footballer hinter sich

Bei den Mannschaften der FZ haben die Turner der KTV Fulda, die erst vor wenigen Wochen den Klassenerhalt in der Zweiten Bundesliga klargemacht haben, die Nase vorn. 23,5 Prozent der Leser haben ihnen ihre Stimme gegeben. Den zweiten Platz sicherten sich die Fulda Saints. Das Football-Team hat in dieser Saison die Meisterschaft in der Landesliga Mitte gefeiert und damit den Aufstieg in die Oberliga. Auf Rang drei folgen die Handballer der HSG Großenlüder/Hainzell, die in der Landesliga Nord eine blitzsaubere Hinrunde ohne eine einzige Niederlage abgeliefert haben.

Fußballer des Behindertenwerks gewinnen

Die Fußballer des Behindertenwerks Main-Kinzig haben bei den KN-Mannschaften gewonnen (22,7 Prozent). Die Jungs sind nicht nur Hessenmeister in der Gruppe A der Behindertenwerkstätten, sondern auch Dritter bei den Deutschen Meisterschaften. Ihnen folgen auf Rang zwei die Fußballerinnen der SG Freiensteinau sowie auf Rang drei die U18-Keglerinnen der SKG Bad Soden-Salmünster.

Fuldas Schwimmnachwuchs überzeugt

Nachwuchssportlerin des Jahres im KN-Gebiet ist die 15-jährige Leichtathletin Mira Baus. Sie holte genau ein Viertel aller gültigen Stimmen. Auf den Plätzen dahinter folgen Leichtathlet Robin Pfahls sowie Tischtennis-Talent Sabina Jaschin.

Im Bereich der FZ hatte der Schwimmnachwuchs die Nase vorn. Platz eins und damit den Titel Nachwuchssportler des Jahres sicherte sich der 14-jährige Louis Schubert aus Leibolz, der bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin gleich vier Mal Gold holte. Die 12-jährige Wasserfreundin Mailin Bednarek aus Mackenzell folgte auf Rang zwei. Platz drei geht an das Tischtennistalent Sarah Rau (14) aus Schmalnau.

Im Bereich der FZ wurde außerdem eine Nachwuchs-Mannschaft des Jahres gekürt. Hier landete wie schon oft in den vergangenen Jahren das Schülerteam der TSG Künzell mit 35,1 Prozent der Stimmen ganz vorne. / sko

Die Ergebnisse:

FZ-Mannschaften

1. KTV Fulda (23,5 Prozent)

2. Fulda Saints (20,3 Prozent)

3. HSG Großenlüder/Hainzell (20,2 Prozent)

4. Viktoria A-Junioren (18,1 Prozent)

5. Schützenverein Petersberg (17,9 Prozent)

FZ-Sportler

1. Jan-Philip Glania (23,7 Prozent)

2. Severin Zentgraf (20,0 Prozent)

3. David Horvath (19,8 Prozent)

4. Andreas Gutberlet (19,7 Prozent)

5. Moritz Reinhard (16,7 Prozent)

FZ-Sportlerinnen

1. Sara Gambetta (23,9 Prozent)

2. Christina Massini (20,9 Prozent)

3. Antonia Schrimpf (20,3 Prozent)

4. Shekiera Martinez (18,7 Prozent)

5. Daniela Vogelbacher (16,2 Prozent)

FZ-Nachwuchs

1. Louis Schubert (23,2 Prozent)

2. Mailin Bednarek (21,2 Prozent)

3. Sarah Rau (19,6 Prozent)

4. Lou Delgado (19,4 Prozent)

5. Jan Spanberger (16,6 Prozent)

FZ-Nachwuchsteams

1. TSG Künzell Schüler (35,1 Prozent)

2. WF Fulda U 18 (34,8 Prozent)

3. JSG Schlitzerland D-Junioren (30,1 Prozent)

KN-Mannschaften

1. Behindertenwerk Main-Kinzig (22,7 Prozent)

2. SG Freiensteinau 1. Damen (20,3 Prozent)

3. SKG Bad Soden-Salmünster U18 (19,8 Prozent)

4. Peter und Georg Wolf (19,7 Prozent)

5. SG Freiensteinau 1. Herren (17,5 Prozent)

KN-Sportler

1. Rafael Ruppel (21,19 Prozent)

2. Michael Pohl (21,17 Prozent)

3. Andy Kämpf (20,94 Prozent)

4. Jörg Matthiesen (19,2 Prozent)

5. Mathias Schink (17,5 Prozent)

KN-Sportlerinnen

1. Franziska Baist (24,4 Prozent)

2. Jennifer Zeller (21,6 Prozent)

3. Anna Krüger (19,1 Prozent)

4. Alisa Lang (18,9 Prozent)

5. Birgit Miller (16,1 Prozent)

KN-Nachwuchs

1. Mira Baus (25,0 Prozent)

2. Robin Pfahls (19,9 Prozent)

3. Sabina Jaschin (19,4 Prozent)

4. Sophia Kohlstruck (18,5 Prozent)

5. Arno Meyer (17,2 Prozent)

Sportlerwahl 2019: Die große Bildergalerie (mit den Kategorie-Videos)

Klicken Sie sich durch die Bildergalerie unseres Fotografen Charlie Rolff. Außerdem sehen Sie nachfolgend die Videos der Top Fünf Sportler und Mannschaften aus jeder Kategorie.

Anzeige