Geballte Foaset-Macht: Fuldas Ex-Prinzen in der Schaumburg

21. Januar 2020
Petersberg

Es ist ein Abend der Geschichte und der Geschichtchen der Foaset in Föllsch Foll: Das Ex-Prinzentreffen der Fuldaer Karneval-Gesellschaft. Fast 40 ehemalige Prinzen, also geballte Foaset-Macht, waren am Montagabend in der Kutscherschänke in Petersberg versammelt, um in Erinnerungen an ihre Kampagnen zu schwelgen.

Und diese Gastwirtschaft hoch oben auf dem Petersberg ist einmalig in der Region. Diese gemütliche Bierschenke hat keine geregelten Öffnungszeiten oder ist gar telefonisch zu erreichen. Es gibt dort auch keine steigenden Bierpreise, noch ist dort die Bonpflicht eingeführt worden. Und genau dort treffen sich einmal im Jahr die Ex-Prinzen von Föllsch Foll.

„Positive Schnittmenge des Erfahrungsaustausches“

Fuldas Ex-Prinz und Hausherr Matthias Heurich, der vor 20 Jahren Fuldas Prinz war, freute sich, dass so viele Hermelinträger gekommen waren, um gemeinsam zu feiern. Für ihn sei dieses Treffen ein hohes Kulturgut mit hochkarätigen Gästen.

Die Familie Heurich richtet das Fest nun schon seit einigen Jahren aus. Matthias Heurich unterstrich, dass das Treffen der Senior- und Juniorprinzen eine positive Schnittmenge des Erfahrungsaustausches ergebe.

„Einmal Prinz, immer Prinz!“

Und auch der ehemalige Prinz Willi Heurich von der Schaumburg rief seinen Amtskollegen zu: „Einmal Prinz, immer Prinz! Wir würden uns nicht mehr als Prinzen kennen, ohne diese Tradition, die lebt, denn bei euch fühle ich mich zu Hause.“ Er ist stolz darauf, das Ex-Prinzentreffen in der Kutscherschänke ins Leben gerufen zu haben.

Selbstverständlich war auch der amtierende Prinz von Foll, Sternenprinz Harald LXXIX., mit seinen Adjutanten Jochen Gemming und Ralf Schultheis sowie Prinzenmariechen Luca Ortmann mit Zero Michael Rutkowski und Ordonanz Michael Seifert gekommen. Für den Sternenprinz Harald sei es ein Traum, inmitten so vieler Ex-Prinzen zu sein.

Zahlreiche Ex-Prinzen am Programm beteiligt

Ein jährlicher Höhepunkt des Abends ist stets die Rede von Ex-Prinz Günther von Foll (Günther Elm). Mit seinen närrischen Gedankensplittern und humorige Anmerkungen zu den Trägern der Narrenkappe schaffte er es, wie immer, auf das Beste zu unterhalten.

Damit sich alle mit einem guten Essen stärken konnten, hatte an diesem Abend Ex-Prinz Manfred Printus Digitalus (Sengerling) mit seiner Frau Conny das Abendessen gestiftet. Für das Organisatorische des Abends war Fuldas Ex-Prinz Bernd Humoris (Möller) zuständig. Hinter dem Tresen sorgte Markus Albinger dafür, dass keiner der illustren Runde verdursten musste. / trp

Wer ist da? Wer trägt was? Die große „Promi-Bildergalerie" vom Ball der Stadt

„Bitte lächeln! Bitte recht freundlich!" Unser Fotograf Ralph Leupolt hat die Ballgäste nach dem Eintreffen in der Orangerie fotografiert. Wer ist da? Wer trägt was? Wer kommt mit wem? Klicken Sie, liebe Leserinnen und Leser, sich durch unsere große Fotogalerie! Wir berichten am Samstagabend ausführlich vom Ball der Stadt Fulda.

Anzeige