Getöteter Regierungspräsident Lübcke: Fuldaer Kripo-Chef leitet die Soko „Liemecke“

08. Juni 2019
Kassel/Fulda

Im Fall des getöteten Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke (CDU) haben die Ermittler die intensive Absuche des Tatorts nach Spuren abgeschlossen. Auch an Pfingsten laufen die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Kassel und der Soko „Liemecke“ laufen weiter auf Hochtouren. Die Soko wird geleitet vom Fuldaer Kripo-Chef.

Das erklärten die Staatsanwaltschaft Kassel und die Sonderkommission „Liemecke“ des Hessischen Landeskriminalamtes (HLKA) am Samstagnachmittag. Wie ein Sprecher der Polizei am Samstag mitteilte, wurde die Tatort-Absuche derweil am Freitag beendet. „Wir haben jede Menge Spuren, die bewertet werden müssen.“

LKA ermittelt: Regierungspräsident Lübcke erschossen aufgefunden

Der nordhessische Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke ist in der Nacht zu Sonntag plötzlich gestorben. Nach Informationen unserer Zeitung wurde er in seinem Haus in Wolfhagen-Istha durch mindestens einen Schuss in den Kopf getötet. Das Landeskriminalamt (LKA) meldete sich am Sonntag um 15.53 Uhr.

Lübcke war in der Nacht zum Sonntag gegen 0.30 Uhr auf der Terrasse seines Wohnhauses in Wolfhagen-Istha bei Kassel mit einer Schussverletzung am Kopf entdeckt worden. Wiederbelebungsversuche blieben erfolglos. Der Schuss war den Ermittlungen zufolge aus nächster Nähe abgegeben worden. Motiv und Täter sind unbekannt.

Zahl der Hinweise verdoppelt

Inzwischen seien etwa 160 Hinweise aus der Bevölkerung eingegangen, sagte der Sprecher. Am Donnerstag seien es noch rund 80 gewesen. Die telefonischen und schriftlichen Hinweise sowie zugesandten Foto- und Videodateien würden kontinuierlich ausgewertet.

Die Ermittler interessieren sich unter anderem für Hinweise auf Knall- oder Schussgeräusche in der Tatzeit. Neben der Bitte um Tathinweise in jedweder Form, stellen sie weiterhin folgende Fragen:

- Wer kann Hinweise zur Tat geben?
- Wer hat Videos und Fotos von der Kirmes am Samstag zwischen 22 und 1 Uhr?
- Wer hat am Samstagabend oder nach Mitternacht in Wolfhagen-Istha Beobachtungen gemacht?
- Wer hat zu dieser Zeit in Wolfhagen-Istha Knall- oder Schussgeräusche gehört?

Sachdienliche Hinweise werden unter der Telefon-Hotline mit der Nummer (0561) 9104444 erbeten. Hinweise in Schrift-, Bild- oder Videoformat per E-Mail an wolfhagen@polizei-hinweise.de übermittelt werden.

Daniel Muth ist Kripo-Chef in Fulda

Die Soko „Liemecke“ wird von Kriminaldirektor Daniel Muth geleitet, wie Staatsanwaltschaft und Polizei am Samstag informierten. Muth hat auch den Fall Würth geleitet und kommt vom Polizeipräsidium Osthessen. Er ist in Fulda Leiter der Kriminaldirektion.

Für die aktuellen Ermittlungen im Fall des getöteten Kasseler Regierungspräsidenten wurde Muth zum Hessischen Landeskriminalamt abgerufen. Daniel Muth sind bei der Soko „Liemecke“ etwa 50 Ermittler unterstellt, hieß es abschließend. / sar, dpa

80 neue Hinweise im Fall Lübcke - Soko verstärkt, nächste Woche Trauerfeier

Nach dem tödlichen Schuss auf den Kasseler Regierungspräsidenten Dr. Walter Lübcke (CDU) und der Fernsehfahndung in der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY... ungelöst" sind neue Hinweise bei den Ermittlern eingegangen. Die Sonderkommission wurde unterdessen um rund 30 Beamte verstärkt.

Fall um Lübcke bei Aktenzeichen XY - Polizei sucht Zeugen und Fotos

Keine neuen Informationen zu den Ermittlungen, deutliche Kritik an Hetze und Verunglimpfung im Internet nach dem gewaltsamen Tod von Walter Lübcke. Der Fall ist auch ein aktuelles Thema für die TV-Sendung „Aktenzeichen XY... ungelöst".

Polizei prüft Hass im Netz gegen Lübcke

Wer den Kasseler Regierungspräsidenten Dr. Walter Lübcke (65) in der Nacht zu Sonntag erschoss, ist weiter unklar. Es gibt weder Hinweise auf den Täter noch auf ein Motiv. In sozialen Medien wird der CDU-Politiker aus dem rechten Spektrum jetzt verhöhnt.

Trauer um Regierungspräsident Lübcke - Kondolenzlisten auch in der Region

Der Kasseler Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke (CDU) ist an einem Schuss in den Kopf gestorben, teilten das Landeskriminalamt und die Staatsanwaltschaft Kassel am Montag auf einer Pressekonferenz mit. Die Ermittler gehen nicht von Suizid aus.

Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke ist gestorben

Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke ist tot. Er starb plötzlich am Samstagabend in seinem Haus in Istha. Dr. Walter Lübcke wurde 65 Jahre alt. Er hinterlässt eine Frau und zwei erwachsene Söhne mit ihren Familien.