Goldglänzend, süffig und malzbetont – so schmeckt das Schützenfestbier

19. Juli 2019
Fulda

Nächste Woche Freitag geht es los: Das Schützenfest. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren – die Ochsenwiese ist bereits gesperrt . Am Freitagnachmittag ist das Schützenfest-Bier präsentiert und verkostet worden.

Von unserem Redaktionsmitglied Sarah Malkmus

Vergangenes Jahr feierte die Familie Distel Jubiläum: Seit 70 Jahren organisieren sie das Fuldaer Schützenfestes. Dafür wurde von der Hochstift-Brauerei extra ein Spezialbier eingebraut. Das kam so gut an, dass es auch in diesem Jahr ein Festbier geben wird. Der Veranstalter des Schützenfestes, Heiner Distel, betont: “Ich war letztes Jahr saustolz, dass das Schützenfest sein eigenes Festbier hat. Ein Bier, das es auch wirklich nur in dem Festzelt gibt.”

Eingebraut wurde das Bier von Braumeister Klaus Metzger, Steffen Leib von der Hochstift beschreibt das Bier als „goldglänzend, süffig und malzbetont.” Thomas Bronswyk, Festwirt des Ochsenzelts, macht noch auf einen anderen positiven Aspekt aufmerksam: „Das Bier ist mit 4,50 Euro für den halben Liter nicht teurer geworden.” Ausgeschenkt wird es ab nächsten Freitag im Ochsenzelt.

Über eine Woche Schützenfest auf der Ochsenwiese

Eröffnet wird das Schützenfest am Freitag, 26. Juli, mit einem Bieranstich durch OB Dr. Heiko Wingenfeld (CDU). Los geht es um 20 Uhr im Ochsenzelt auf der Ochsenwiese. Das Fest geht bis zum 4. August.