Grippewelle im Kreis: Doppelt so viele Menschen wie 2017 betroffen

14. März 2018
Fulda

Im Kreis Fulda ist die Zahl der Grippekranken stark angestiegen. Es sind fast doppelt so viele Menschen betroffen wie 2017. Das berichtet das Kreisgesundheitsamt.

In den ersten zehn Wochen des Jahres hat das Gesundheitsamt 550 Grippekranke gezählt. Im Vorjahr waren es im selben Zeitraum 314 Fälle, 2016 sogar nur 126 Fälle. Die Zahlen geben einen Trend wieder, aber bilden die Situation nicht exakt ab, denn nicht jeder Grippekranke geht zum Arzt.

Und auch nicht bei jedem Patienten mit Grippeverdacht nimmt der Arzt eine Laborprobe. Grippefälle, die ein Arzt festgestellt hat, muss er aber melden. In diesem Jahr gab es in den ersten zehn Wochen 44 Patienten aus dem Kreisgebiet, die mit einer Grippe ins Krankenhaus kamen.

Lesen Sie am Freitag mehr – unter anderem wie sich das Kreisgesundheitsamt Fulda die steigende Zahl der Fälle erklärt und was ein Grund für die vielen Fälle schwerer Verläufe sein könnte – in einem ausführlicheren Artikel zum Thema in der gedruckten Ausgabe der Fuldaer Zeitung sowie im E-Paper. / vn

Das E-Paper der Fuldaer Zeitung, Hünfelder Zeitung, der Kinzigtal Nachrichten und des Schlitzer Boten bietet Ihnen zusätzlich zu den Artikel Ihrer Tageszeitung viele weitere Informationen und Features: Dazu gehören in die Zeitung integrierte Videos und Bilderstrecken, interaktive Werbeformen sowie Verlinkungen zu allen weiteren interessanten Inhalten der Berichterstattung.