HessenChemie kooperiert mit Fuldaer Start-up Praktikumsjahr

04. November 2019
Fulda/Wiesbaden

Um Mitgliedsunternehmen bei der Fachkräftesicherung zu unterstützen, ist der Arbeitgeberverband HessenChemie eine Kooperation mit dem Fuldaer Start-up Praktikumsjahr eingegangen. Das teilen die Gründer von Praktikumsjahr mit.

Über die Internet-Plattform Praktikumsjahr können Schulabsolventen innerhalb von einem Jahr verschiedene Berufe und Unternehmen kennenlernen. Der Clou dabei: Die Praktikanten wechseln etwa alle zwei Monate den Betrieb und sollen danach eine fundierte Berufsentscheidung treffen können. Dabei werden sie automatisch an die passenden Unternehmen in der Region vermittelt.

45 Partnerunternehmen in Fulda

Das Konzept bietet auch einen Vorteil für die Unternehmen: Sie haben die Chance, potenzielle Bewerber in der Praxis kennenzulernen. So sollen geeignete Kandidaten für Ausbildungsberufe gefunden werden.

Das Start-up gewann Ende 2018 den Hessischen Gründerpreis und konnte sein Konzept bereits in der Heimatstadt Fulda umsetzen. Hier kooperiert Praktikumsjahr mit über 45 Partnerunternehmen. Ab dem Jahr 2020 soll das Konzept für ganz Hessen ausgerollt werden. „Hierbei bildet die Kooperation mit HessenChemie einen wichtigen Meilenstein“, heißt in der Mitteilung des Start-ups. Denn: HessenChemie sei der erste Arbeitgeberverband, der seinen Mitgliedsunternehmen einen erleichterten Zugang zum Praktikumsjahr ermögliche.

„Zielgruppengerechte Ansprache“

„Für Unternehmen in der Chemie wird es immer schwieriger, geeignete Bewerber für die Ausbildung zu finden. Daher ist es für unsere Mitgliedsunternehmen wichtig, auch neue Wege bei der Fachkräftesicherung zu beschreiten“, betont Jürgen Funk, der für Ausbildungsthemen und Nachwuchskräfte-Marketing zuständige Geschäftsführer beim Arbeitgeberverband HessenChemie. Das Praktikumsjahr biete eine gute Ergänzung zur bereits bestehenden Nachwuchskräftekampagne Elementare Vielfalt der Chemie-Arbeitgeber. „Besonders gefällt uns beim Praktikumsjahr die zielgruppengerechte Ansprache der jungen Bewerber“, so Funk.

Denn das Besondere am Praktikumsjahr: Die drei Gründer Malte Bürger (21), Johannes Feik (20) und Jan Herold Müller (20) waren bis vor Kurzem selbst noch in der Schule und kennen daher die oft schwierige Situation der Schulabgänger, sich nach dem Abschluss für einen passenden Beruf zu entscheiden.

„Wir kommunizieren auf Augenhöhe“

„Wir kommunizieren bei diesem Thema auf Augenhöhe und können so gut zwischen Unternehmen und Praktikanten vermitteln“, so Bürger. In Fulda ist das Start-up bereits in einer engen Kooperation mit der Kreishandwerkerschaft und wird von mehreren Institutionen unterstützt. Auch der „pings-Azubikampus“ und die Region Fulda sind Partner des jungen Unternehmens. / lio

Von Preisträger zu Preisträger: Praktikumsjahr vermittelt Schulabgänger an VeloCulTour

„Für viele Schüler ist die Berufsorientierung ein schwieriger Prozess", schreibt Praktikumsjahr in einer Pressemitteilung. Das Start-Up-Unternehmen hat ein Jahr organisiert, in dem die Schulabgänger circa alle zwei Monate den Beruf wechseln. Welchen Schulabschluss die Absolventen haben, ist dabei nebensächlich. Dafür haben sie den hessischen Gründerpreis bekommen.

Praktikumsjahr aus Fulda und VeloCulTour aus Neuhof erhalten hessischen Gründerpreis

Von unserem Redaktionsmitglied Volker Nies Es war ganz spannend bei der Preisverleihung gestern in Wiesbaden: Tagsüber präsentierten sich alle Finalisten, am Abend wurden die Sieger in den vier Kategorien verkündet. Sieger in der Kategorie „Mutige Gründung" wurde VeloCulTour, der Onlineshop für Fahrräder und Zubehör, aus Neuhof.