Hilfe für die heimische Biene: Aktionstag auf dem Uniplatz

17. Mai 2019
Fulda

Gut besucht war gestern der Aktionstag, zu dem der Kreisbauernverband Fulda-Hünfeld (KBV) auf dem Universitätsplatz in Fulda eingeladen hatte. „Wir machen das Land bunter“ hieß das Motto.

Von unserem Redaktionsmitglied Hanna Wiehe

Der Verband hatte gemeinsam mit dem Imkerverein Fulda zu dem Aktionstag eingeladen. „Wir möchten darstellen, dass sich die Landwirte Gedanken machen zur Biodiversität auf Flächen und Blühstreifen oder -flächen anlegen“, sagte Dr. Hubert Beier, KBV-Geschäftsführer. Um das zu veranschaulichen, hatte der Verband einen Traktor mit Anhänger auf den Uniplatz gefahren, einen sogenannten Wiesenstriegel. „Mit einer solchen Maschine lassen sich Blühpflanzen großflächig ausbringen“, erklärte Beier.

Das lockte so manchen Besucher auf den Uniplatz: „Die Menschen sind sehr interessiert an dem Thema“, berichtete der KBV-Geschäftsführer. Deshalb nutzte das Team die Gelegenheit, um die Besucher darüber zu informieren, was jeder Einzelne zu Hause auf dem Balkon oder im Garten in Sachen Artenvielfalt tun kann: Dazu wurden Blühmischungen verteilt. In Schaukästen konnten sich Neugierige schon ein Bild davon machen, wie die Mischung ausgesät aussieht. „Unser Ziel ist es, darauf hinzuweisen: Die Landwirte tun etwas“, betonte Beier.

Auch der Vorsitzende des Imkervereins Fulda, Andreas Bohl, berichtete von angeregten Gesprächen mit Besuchern. „Die Menschen möchten wissen, wie sie heimischen Bienen unterstützen können“, berichtete er. Sein Rat: heimischen Honig kaufen. Dazu könne man sich auch beim Imkerverein melden und nachfragen, wo es einen Imker in der Nähe gibt, erklärte er. Um Insekten helfen, hatte er noch einen anderen Rat parat: „Man muss nicht unbedingt im Herbst seinen Garten aufräumen“, erklärte er. Die Reste von Stauden nutzen Insekten als Unterschlupf – gleiches gelte für Laubhaufen.

Das Thema Artenvielfalt liegt auch dem Landkreis am Herzen. Fuldas Landrat Bernd Woide (CDU) kam gestern auf den Uniplatz, um sich über die Aktion zu informieren. „Das ist ein sehr aktuelles Thema, für das jeder etwas tun kann – es geht einfacher, als man denkt“, sagte Woide und berichtete vom Projekt des Kreises, der an mehr als 40 Standorten Blühflächen ausgewiesen hat – darunter an zahlreichen Schulen. Bei der Aussaat stand der Kreisbauernverband zur Seite. Es sei entscheidend, das Thema Artenvielfalt mit den Landwirten anzugehen, betonte der Landrat: „Sie sind nicht der Böse – im Gegenteil: Die Landwirtschaft hat ein hohes Interesse daran, dass die Artenvielfalt erhalten wird.“ Man unterstütze das Engagement des KBV.

Für das leibliche Wohl mit frühlingshaften Gerichten und frischen Getränken sorgten die Beerenobstgemeinschaft Rhön-Vogelsberg und das Team der Gaststätte Kneshecke, die beide schon im vergangenen Jahr die Besucher verwöhnt hatten. Der Erlös aus dem Verkauf kommt der FZ-Spendenaktion „Ich brauche Deine Hilfe“ zugute.