Video: Holzbau Gutmann gewinnt Innovationspreis 2019

14. März 2019
Fulda

Für die Entwicklung eines Rohbautreppenmoduls ist die Firma Holzbau Gutmann aus Hilders am Donnerstagabend auf der trend-messe mit dem Innovationspreis Handwerk 2019 ausgezeichnet worden.

Von unserem Redaktionsmitglied Eva Rützel

Bereits zum fünften Mal hatte die Kreishandwerkerschaft Fulda gemeinsam mit unserer Zeitung und dem Messeveranstalter Kinold den Preis vergeben. In diesem Jahr überzeugte das Unternehmen Holzbau Gutmann aus Hilders-Brand mit einem Rohbautreppenmodul – Geschäftsführer Dirk Gutmann nahm die Trophäe für Platz 1 entgegen.

Den zweiten Platz belegte RhönLandHolz aus Ehrenberg-Melperts mit einem zum Patent angemeldeten Holzstrukturierer. Platz drei ging an EDAG Engineering für eine Einstiegshilfe in Kleinbusse für mobilitätseingeschränkte Menschen. Die Erst- bis Drittplatzierten bekommen als Preis einen kostenlosen Stand auf der diesjährigen trend-messe.

„Schätze", die gehoben werden: Innovationspreis Handwerk wird auf der trend-messe verliehen

Auch in diesem Jahr werden anlässlich der trend-messe wieder die Preisträger für den Innovationspreis Handwerk gekürt. Dieser wird bereits zum fünften Mal verliehen. An spannenden Bewerbungen hat es wieder nicht gemangelt.

Cargando reproductor ...

„Innovation ist eine Neuschöpfung und bedeutet, sich Gedanken zu machen und Ideen zu geben für neue Dinge, die Handwerker unterstützen. Der Innovationspreis ist eine Sache, die uns stolz macht“, sagte Kreishandwerksmeister Claus Gerhardt bei der Preisverleihung.

Wenn andere noch reden, handeln wir schon“, beschrieb Fuldas Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld (CDU) das Motto des Innovationspreises. Beim diesjährigen Gewinner zeige sich die Bandbreite des Handwerks, so Wingenfeld. „Möge der Preis Sie ermutigen, selbstbewusst zum Handwerk zu stehen.“

Parzeller-Geschäftsführer Haldun Tuncay sagte: „Die Region Osthessen ist geprägt durch kleine, mittelständische Unternehmen, die sehr innovativ sind“. Der Preis sei ein „Ansporn für andere Unternehmen der Region, sich so zu engagieren“.

„Der Innovationspreis ist ein Erfolgsmodell geworden“, sagte Dr. Herbert Büttner, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft. „Jeder Schulabgänger in Fulda kann sich rechnerisch zwischen zwei Lehrstellen entscheiden. Uns gehen die Arbeitskräfte und junge Leute aus.“ Der Preis solle dem entgegenwirken, so Büttner.

Am Rande der Preisverleihung plauderten Johannes Feik und Malte Bürger, die Gründer von Praktikumsjahr, aus dem Nähkästchen und gaben Arbeitgebern Tipps mit auf den Weg: zum Beispiel den Auszubildenden Netflix oder ein Firmenhandy zur Verfügung zu stellen. „Fördern Sie die Motivation neugieriger Mitarbeiter, geben Sie ihnen einen Grund, mit Ihnen als ihrem Arbeitgeber angeben zu können“, sagte Feik. „Und fangen Sie früh an, potentielle Mitarbeiter zu bekommen“, sagte Bürger.

Mehr zur Verleihung des Innovationspreises lesen Sie am Freitag in der Printausgabe der Fuldaer Zeitung sowie im E-Paper.