Immer noch zu trocken: Feuerwerk muss wieder ausfallen

03. August 2018
Fulda

Das Feuerwerk, das am heutigen Freitagabend auf dem Fuldaer Schützenfest geplant war, wird leider nicht stattfinden. Wie bereits am vergangen Freitag muss es aus Sicherheitsgründen abgesagt werden.

Von unserem Redaktionsmitglied Leon Schmitt

„Wir hatten heute Morgen die finale Begehung mit Verantwortlichen der Stadt“, sagt Schützenfest-Veranstalter Heiner Distel auf Nachfrage unserer Zeitung. Er erklärt, dass die Situation ähnlich ist wie beim geplanten Eröffnungsfeuerwerk: „Es hat sich nicht gebessert, eher noch verschlechtert.“

Das bunte Spektakel stellt ein Risiko für Bäume und Wiesenflächen dar, die in den vergangen Wochen extrem ausgetrocknet sind. „Für die Besucher tut es uns sehr leid, aber die Sicherheit geht vor“, betont der Veranstalter.

Fuldas Nachthimmel hätte eigentlich um 22.15 Uhr bunt erleuchten sollen. Stattdessen haben es die Feuerwerkskörper gar nicht erst in die Barockstadt geschafft. „Wir haben die Firma aus Augsburg schon vorgewarnt. Heute konnten wir ihr dann rechtzeitig Bescheid geben“, sagt Distel. Kosten für Planung und Genehmigung seien trotzdem entstanden, aber nur einen Bruchteil der etwa 4000 Euro, die die Rakten-Show gekostet hätte.

So weit sich Distel zurückerinnern kann, ist zuvor noch nie ein Feuerwerk ausgefallen. „Vor fünf oder sechs Jahren standen wir einmal kurz davor, es abzusagen. Im letzten Moment konnten wir dann aber doch noch das ‚Go‘ geben“, sagt er.

Für die Zukunft werde man über Alternativen wie eine Lasershow nachdenken. „Wir sind für vieles offen, man muss die Gegebenheiten prüfen“, sagt Distel. Trotzdem sollen Feuerwerke auch in den kommenden Jahren wieder favorisiert sein: „Wir wissen, wie sehr die Fuldaer die Feuerwerke lieben. Die Freitage sind in der Regel die besucherstärksten Tage.“ Für den Fall der Fälle werde man aber zweigleisig fahren.

Aus Sicherheitsgründen: Feuerwerk beim Fuldaer Schützenfest abgesagt

Das für den heutigen Freitag zur Eröffnung des Fuldaer Schützenfestes geplante, traditionelle Feuerwerk ist kurzfristig aus Sicherheitsgründen abgesagt worden.