Inklusive Grundschule der Antonius von Padua Schule bekommt Jakob Muth-Preis

29. Juni 2017
Fulda

Kürzlich wurde der renommierte Jakob Muth-Preis an die inklusive Gundschule der Antonius von Padua Schule verliehen. Eine Gruppe aus Lehrern, Schülern und Eltern reiste mit Schulleiter Hanno Henkel nach Rostock, um den Preis entgegenzunehmen.

Sie lesen eine Pressemitteilung von antonius – Netzwerk Mensch im Wortlaut: Mit dem Preis wurde das besondere Konzept der inklusiven Grundschule ausgezeichnet. Unter dem Motto „Die Schülerschule – gemeinsam sind wir Klasse“ werden hier seit 2014 Kinder mit und ohne besonderen Förderbedarf unterrichtet. Die Schüler lernen jahrgangsübergreifend von- und miteinander.

Sie bearbeiten ihre individuellen Lernziele in ihrer eigenen Lerngeschwindigkeit und können so individuell gefördert werden. Die inklusive Grundschule ist Teil des antonius Netzwerks. Mit dem Jakob Muth-Preis werden seit 2009 Schulen ausgezeichnet, die inklusive Bildung beispielhaft umsetzen und so allen Kindern die Möglichkeit eröffnen, an hochwertiger Bildung teilzuhaben und ihre individuellen Potenziale zu entwickeln.

Projektträger des Jakob Muth-Preises sind die Beauftragte der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderung, Verena Bentele, die Deutsche UNESCO-Kommission und die Bertelsmann Stiftung. Jedes Jahr werden drei Preise an Einzelschulen vergeben. Diese erhalten ein Preisgeld in Höhe von jeweils 3.000 Euro. Außerdem erhält ein Schulverbund einen mit 5000 Euro dotierten Preis. / FZ